Coronavirus-Ticker 15.03.2020 und früher

Das leere Stadion "stade de la Maladiere" in der Schweiz

Chronologie der Absagen von Sportveranstaltungen

Coronavirus-Ticker 15.03.2020 und früher

Teil 9/17 - FREITAG, 06.03.2020

Volleyball: Wegen des Coronavirus hat der deutsche Volleyball-Meister Allianz MTV Stuttgart in der Frauen-Champions-League auf das Viertelfinal-Rückspiel beim italienischen Titelträger Imoco Volley Conegliano verzichtet. "Die gesundheitlichen und organisatorischen Folgen wären für uns bei dieser Option nicht kalkulierbar gewesen", sagte Geschäftsführer Aurel Irion: "Im schlimmsten Fall hätte man unsere Mannschaft samt Trainerstab nach der Rückkehr getestet und für 14 Tage in Quarantäne gesteckt." Stuttgart hatte das Hinspiel bereits mit 0:3 verloren.

Ski alpin: Das Weltcupfinale in Cortina d'Ampezzo ist abgesagt worden. Das bestätigte der italienische Skiverband. Cortina d'Ampezzo liegt in der Region Venetien, die stark vom Ausbruch des Virus betroffen ist. Zunächst war angedacht, die Rennen ohne Zuschauer über die Bühne zu bringen. Am Freitag kam dann Absage des Weltcup-Saisonfinals der alpinen Skirennläufer, das am 21./22.03.2020 stattfinden sollte.

Radsport: Sowohl der Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo (21. März) als auch die Fernfahrt Tirreno-Adriatico (11. bis 17. März) fallen der Ausbreitung des Virus in Norditalien zum Opfer. Das teilte der Veranstalter RCS Sport am Freitag mit, gemeinsam mit dem Weltverband UCI sollen neue Termine gefunden werden. Aus den anfangs zwei bestätigten Corona-Fällen aus dem Umfeld eines Teams wurden laut der "Gazzetta dello Sport" inzwischen insgesamt zwölf, auch vier Fahrer sollen betroffen sein. Das Etappenrennen Paris-Nizza (8. bis 15. März) in Frankreich soll weiterhin wie geplant stattfinden, Teams wie Ineos, Mitchelton-Scott oder Astana haben aber schon ihren Verzicht erklärt.

Klettern: Nach der Absage etlicher Wettkämpfe halten die Olympia-Macher in Tokio inmitten der Coronavirus-Krise ein erstes Testevent ab - allerdings ohne Topathleten und Zuschauer. Am Freitag begann in der japanischen Hauptstadt ein zweitägiger Probelauf der Sportkletterer, die bei den Sommerspielen ihr Olympia-Debüt geben. Anders als ursprünglich geplant gingen nicht Sportler an die Wand, außerdem wurden keine Fans in den Aomi Urban Sports Park eingeladen.

Fußball: Die Stadt Mönchengladbach hat ihre Entscheidung gegen die Absage des Bundesliga-Spitzenspiels zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr) verteidigt. Das Corona-Infektionsrisiko sei aus ihrer Sicht gering. In Abwägung der Gesamtsituation habe die Stadt so entschieden, "weil wir bei diesem Spiel nicht mit einer Situation rechnen, wo sich übermäßig Leute infizieren", sagte der Sprecher der Stadt, Wolfgang Speen.

Auch in Dänemark wird Fußball ohne Zuschauer gespielt. Davon betroffen ist der FC Kopenhagen, der auch international noch im Einsatz ist. Wie der Klub am Freitag mitteilte, werden die nächsten Heimspiele, darunter das Rückspiel im Achtelfinale der Europa League gegen Istanbul Basaksehir am 19. März, ohne Besucher stattfinden. Ob es eine Woche vorher im Hinspiel auch zu Einschränkungen kommen könnte, konnten die Kopenhagener nicht sagen.

Die englische Liga hat derweil den traditionellen Fairplay-Gruß unter Spielern und Schiedsrichtern auf unbestimmte Zeit untersagt. Die Beteiligten sollen sich demnach nicht die Hand geben zur Begrüßung auf dem Platz. Das teilte die EFL am Freitag mit. Sie ist zuständig für den Profi-Bereich unterhalb der Premier League.

dpa/sid/red | Stand: 15.03.2020, 13:59

Darstellung: