Chronologie der Absagen von Sportveranstaltungen

Coronavirus-Ticker 15.03.2020 und früher

Die Ausbreitung des Coronavirus hat weiter Folgen für die Sportwelt. Die Entwicklungen in der Übersicht.

Wir führen den Coronavirus-Ticker nicht weiter fort. Stattdessen halten wir Sie nach Sportarten sortiert über die wichtigsten Meldungen auf dem Laufenden. Hier geht's zur Coronavirus-Übersichtsseite: http://www.wdr.de/k/coronavirus-uebersicht

Sonntag, 15.03.2020

Fußball

Fußball/Nationalmannschaft: Der EM-Test zwischen Spanien und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist offiziell abgesagt worden. Das bestätigte ein Sprecher des spanischen Fußballverbandes RFEF der "Süddeutschen Zeitung". DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius konnte die Information in der "Sportschau" zunächst nicht bestätigen, ging aber aufgrund des Ausnahmezustands in Spanien von einer Absage aus. Das Spiel sollte am 26. März in Madrid stattfinden.

Dass der DFB die Partien gegen Spanien und Italien nicht schon selbst offiziell abgesagt hatte, steht wohl auch mit versicherungstechnischen Dingen in Zusammenhang. Ein Länderspiel beschert dem Verband allein TV-Einnahmen von bis zu zehn Millionen Euro. Für den DFB ist die Nationalmannschaft die mit weitem Abstand größte Einnahmequelle. Wenn die UEFA am Dienstag wegen der weltweiten Coronavirus-Krise die Generalabsage beschließt, könnte der Versicherungsfall greifen.

Fußball/International: Als erster Klub der Primera Divison in Spanien hat der FC Valencia positive Tests auf Corona vermeldet. Nach Klubangaben sind fünf Personen aus Mannschaft und Umfeld am Coronavirus erkrankt. Zuvor hatte aus der zweiten Liga der FC Elche einen positiven Test bestätigt und daraufhin seine gesamte Mannschaft für 15 Tage in Quarantäne geschickt.

Fußball/International: Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) hat für das ganze Land eine Einstellung des Trainingsbetriebs bis auf Weiteres angeordnet.

Fußball: Mehrere deutsche Profiklubs haben ihr Training für eine Woche bis zum 22. März ausgesetzt. Unter anderem der VfL Wolfsburg und Drittligist Carl Zeiss Jena stellten ihren Trainingsbetrieb ein. Jena teilte zudem mit, man sei "darauf eingerichtet, diese Maßnahmen bis zum 19. April und womöglich darüber hinaus zu verlängern".

Mehr Sport

Eishockey: Die Absage der WM in der Schweiz (8. bis 24. Mai) wird immer wahrscheinlicher. "Die Zeichen verdichten sich, dass das Turnier nicht stattfindet. Aber jetzt wäre es für eine definitive Absage noch zu früh", sagte der Präsident des Weltverbandes IIHF, René Fasel: "Ich gehe davon aus, dass wir bezüglich der WM spätestens in zwei Wochen Klarheit haben."

Eishockey/KHL: Jokerit Helsinki hat sich zwei Tage vor dem Beginn des Viertelfinales aus den Playoffs der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) zurückgezogen. Helsinki hätte am Dienstag im ersten Spiel einer "Best-of-Seven"-Serie bei SKA St. Petersburg antreten sollen. 

Allgemein: Die Zwangspause könnte zumindest in Berlin länger dauern. Laut der "Verordnung zur Eindämmung der Coronavirus in Berlin" des Senats wurde der Sportbetrieb "auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Fitnessstudios und ähnliches" bis zum 19. April untersagt. Ausnahmen seien nur in "besonders begründeten Einzelfällen" und "durch schriftliche Genehmigung der zuständigen Vergabestelle" möglich. Jene Regelung gelte vor allem für Kaderathleten, die sich zwingend auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten müssen. Demnach müssten auch die Berliner Bundesligisten Hertha BSC und Union Berlin eine entsprechende Ausnahmegenehmigung beantragen.

Hockey: Der internationale Hockeyverband FIH hat die Spiele der Pro League für Nationalmannschaften der Männer und Frauen von sofort an bis zum 15. April ausgesetzt.

Reiten: Das internationale Reitturnier in Dortmund ist am Sonntagmorgen abgebrochen worden. Gegen 10.30 Uhr wurde das vorzeitige Ende der Veranstaltung in der Westfalenhalle verkündet. Kurz zuvor war nach Angaben des Veranstalters eine Verfügung der Stadt Dortmund eingegangen. Trotz der Ausbreitung des Coronavirus war bis dahin mehrere Tage geritten worden. Auch am Sonntagmorgen waren drei Prüfungen ausgetragen worden.

Rudern: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat der Weltruderverband FISA alle Wettkämpfe bis Ende Mai abgesagt. Nach den Weltcups in den italienischen Städten Sabaudia (10. bis 12. April) und Varese (1. bis 3. Mai) fallen auch die Olympische Qualifikationsregatta (17. bis 19. Mai) und das anschließende Weltcupfinale (22. bis 24. Mai) auf dem Luzerner Rotsee aus. "Eine Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio mit den geplanten Regatten ist nicht mehr möglich", teilte die FISA mit. Von dieser Absage der Qualifikationsregatta sind acht von 14 deutschen Booten betroffen.

Samstag, 14.03.2020

Fußball

Fußball/2. Liga: Auch Holstein Kiel hat am Samstag einen positiven Corona-Fall bestätigt. Als Folge würden nach Klubangaben "die gesamte Mannschaft und ihre Familien laut behördlicher Anordnung für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt." Der Fall aus Kiel ist damit der fünfte bekannte Fall im deutschen Profifußball. Zuvor waren bei Hannover 96 zwei und beim 1. FC Nürnberg ein Spieler positiv getestet worden. In der Bundesliga gab es bisher einen Fall beim SC Paderborn.*

Fußball/International: Der Präsident des italienischen Fußballverbandes FIGC, Gabriele Gravina, schließt aus, dass die Meisterschaft 2019/20 in der Serie A beim jetzigen Stand abgebrochen und für beendet erklärt wird. Er schloss nicht aus, den Meisterschaftstitel in Playoffs auszuspielen.

Fußball/Bundesliga: Nach dem positiven Test eines Fußballprofis* am Freitag hat der SC Paderborn Teile seiner Mannschaft für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt. Zuvor hatte der Teamarzt insgesamt 45 Tests bei Spielern und Betreuern durchgeführt.

Fußball/International: In Italien nimmt die Zahl der positiv getesteten Serie-A-Spieler weiter zu. Bei Sampdoria Genua gab es fünf positive Tests. Drei Fälle gibt es beim AC Florenz. Bei Juventus Turin befinden sich insgesamt 121 Personen - darunter Spieler, Trainer und Betreuer - in häuslicher Quarantäne.

Fußball/International: Der argentinische Rekordmeister River Plate hat im Zuge der Krise seine Einrichtungen geschlossen und damit seine Weigerung unterstrichen, am Samstag zum Pokalspiel gegen Atletico Tucuman anzutreten. In Argentinien ist die Liga zwar reguär beendet, aber Pokalwettbewerbe laufen noch.

Fußball/International: Auch der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat sich entschieden, den Spielbetrieb für alle Kategorien und Altersklassen bis auf Weiteres vollständig auszusetzen. Ebenso lässt die Swiss Football League (SFL) den Spielbetrieb in den beiden höchsten Spielklassen bis am 30. April 2020 ruhen. Ziel ist aber weiterhin die Beendigung der Saison. Über die Details des weiteren Vorgehens wird am Montag beraten. 

Mehr Sport

Olympia: Die Gouverneurin des Gastgebers Tokio hat zum feierlichen Start des Fackellaufs umfassende Sicherheitsmaßnahmen zugesagt. Die Zeremonie am 26. März werde wie geplant stattfinden, sagte Yuriko Koike am Samstag laut der japanischen Tageszeitung "Mainichi Shimbun". Zum jetzigen Zeitpunkt denke man nicht an Änderungen des Fackellaufs in Tokio. Auch Japans Ministerpräsident will an der Austragung der olympischen Wettkämpfe in Tokio festhalten.

Beachvolleyball: Die deutschen Beachvolleyball-Meisterinnen Karla Borger und Julia Sude haben ihre Teilnahme am Vier-Sterne-Turnier im mexikanischen Cancun abgesagt. Das Duo zeigte sich verwundert, dass der Weltverband FIVB das Turnier vom 24. bis 29. März wegen der Ausbreitung des Coronavirus nicht gestrichen hat. Daher zog das Nationalteam wie auch weitere Mannschaften selbst die Konsequenzen.

Rudern: Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Ruder-Weltverband (FISA) die Reißleine gezogen und alle Wettkämpfe bis Ende Mai abgesagt. Damit fallen die Olympia-Qualifikation sowie der dritte und abschließende Weltcup im schweizerischen Luzern aus.

Wintersport/Curling: Nach der Curling-Weltmeisterschaft der Frauen sind auch die Titelkämpfe der Männer abgesagt worden. Das Turnier sollte eigentlich vom 28. März bis zum 5. April im schottischen Glasgow stattfinden.

Boxen/Profis: Die Boxställe Sauerland und Universum haben ihren für den 4. April geplanten gemeinsamen Kampfabend in Hamburg abgesagt.

Triathlon: Der Weltverband hat sämtliche Rennen und Aktivitäten bis Ende April ausgesetzt und eingestellt. Wie die International Triathlon Union (ITU) mitteilte, werden die Ranglisten mit Stand vom 16. März eingefroren.

Ironman: Die anstehenden Langstreckenrennen in Südafrika, Texas, und Taiwan wurden auf unbestimmte Zeit verschoben, ebenso wie neun Rennen über die Halbironman-Distanz.

Parasport: Der Deutsche Behindertensportverband hat das Bundesseniorensportfest, das vom 22. bis 28. März in Zinnowitz stattfinden sollte, abgesagt. Auch im Leistungssport-Bereich wurden alle Veranstaltungen bis zum 15. April gecancelt, wie zum Beispiel die deutsche Meisterschaft im Halbmarathon in Berlin, die für den 5. April vorgesehen war.

Badminton: Der Weltverband BWF setzt vom 16. März bis zum 12. April sämtliche Turniere aus.

eSport: Auch die virtuelle Sportwelt bekommt die globale Krise zu spüren. Die Events der FIFA 20 Global Series wurden ausgesetzt. Davon betroffen ist auch die Virtual Bundesliga (VBL). Am 28. und 29. März wäre es in Köln im VBL Grand Final unter den Einzelspielern um die deutsche Meisterschaft gegangen.

Motorsport/Nascar und IndyCar: Am Freitagabend (Ortszeit) stoppten auch die Motorsport-Rennserien Nascar und IndyCar ihre Rennen. Die IndyCar wird ihre Saison bis Ende April aussetzen. Die Nascar hat vorerst die nächsten zwei Rennen abgesagt.

* Aus Achtung der Persönlichkeitsrechte des Einzelnen werden wir ab sofort keine Namen von positiv getesten Personen im Sport mehr veröffentlichen.