Corona-Ticker - Zwei Skisprung-Weltcups in Japan abgesagt

Coronavirus-Ticker

Auswirkungen auf Sportveranstaltungen

Corona-Ticker - Zwei Skisprung-Weltcups in Japan abgesagt

Teil 9/10 - Mittwoch 28.10.2020

Mittwoch 28.10.2020

Handball

Trainer André Haber vom Bundesligisten SC DHfK Leipzig ist laut Verein positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 34-Jährige hat sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. "André geht es soweit gut und er zeigt nur geringe Symptome", sagte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günthe. Die Testergebnisse aller weiteren Spieler, Trainer und Betreuer waren negativ. Das für Donnerstag (29.10.20) angesetzte Auswärtsspiel des SC DHfK beim TVB Stuttgart kann nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Leipzig wie geplant stattfinden. "Das liegt vor allem an der großen Disziplin im gesamten Team, wo sich alle in und außerhalb der Halle an ein sehr strenges Hygienekonzept halten, weshalb keiner aus der Mannschaft oder dem Betreuerteam als Kontaktperson ersten Grades gilt", erklärte Günther.

Leichtathletik

Nachdem der diesjährige Boston-Marathon wegen der Corona-Pandemie erstmals in seiner Geschichte abgesagt werden musste, wird auch die für den 19. April 2021 geplante 125. Auflage des Traditionsrennens verschoben. Wie die Veranstalter mitteilten, soll der Lauf wegen der aktuellen Corona-Krise frühestens im kommenden Herbst stattfinden. In diesem Jahr war der Marathon, der 1897 erstmals stattfand, vom 20. April auf 14. September verlegt worden, ehe er endgültig abgesagt wurde.

Fußball

Bei Fußball-Drittligist Viktoria Köln ist ein Spieler positiv auf das Coronavirus gestestet worden. Der Spieler habe sich in eine zehntägige Quarantäne begeben, hieß es in einer Mitteilung. Die Absonderung der restlichen Mannschaft sei nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt aber nicht notwendig, erklärte der Verein. Das Spiel am Freitag gegen Aufsteiger VfB Lübeck kann demnach wohl stattfinden.

Formel 1

Bei der Rückkehr der Formel 1 nach Imola sind entgegen der ursprünglichen Planungen nun doch keine Zuschauer zugelassen. Dies beschlossen die zuständigen Behörden der Region Emilia-Romagna vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an Coronafällen. Bisher waren 13.000 Tickets für das Rennen am kommenden Sonntag verkauft worden, das Geld soll erstattet werden. Bei den vier vorherigen Rennen in Mugello (3.000), Sotschi (30.000), am Nürburgring (13.500) und in Portimao (27.500) waren noch Fans zugelassen.

Volleyball

Die Volleyballerinnen vom MTV Stuttgart sind ohne die eigentlich angesetzte Qualifikation in die Gruppenphase der Champions League eingezogen. Dies habe der europäische Volleyballverband entschieden, teilte der Klub mit. Ursprünglich sollten die Stuttgarterinnen in der Qualifikation in der Schweiz gegen Dynamo Moskau antreten, dies sei aber aufgrund der Reisebeschränkungen in der Coronavirus-Krise nicht möglich. Weil sich das finnische Team LP Salo aus dem Wettbewerb zurückzog, erhielten sowohl Stuttgart als auch Moskau Startplätze für die Gruppenphase.

dpa/sid/red | Stand: 08.11.2020, 10:00

Darstellung: