Corona-Ticker - Zwei Skisprung-Weltcups in Japan abgesagt

Coronavirus-Ticker

Auswirkungen auf Sportveranstaltungen

Corona-Ticker - Zwei Skisprung-Weltcups in Japan abgesagt

Die Ausbreitung des Coronavirus hat weiter Folgen für die Sportwelt - ein Überblick über Absagen, Verlegungen und aktuelle Entwicklungen.

Freitag, 13.11.2020

Wintersport

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Skisprung-Weltcups im kommenden Jahr im japanischen Sapporo abgesagt worden. Die Damen sollten vom 8. bis 10. Januar 2021 auf die Schanze gehen, die Männer vom 6. bis 7. Februar. Zuvor waren bei den Damen bereits der Weltcup-Auftakt in Lillehammer (4. bis zum 6. Dezember) und der Weltcup im japanischen Zao (14. bis 17. Januar) gecancelt worden. Der internationale Skiverband FIS will schnellstmöglich Ersatztermine finden. Sapporo war neben Peking der einzige Weltcup in Asien. In der chinesischen Hauptstadt sollen die Wettkämpfe vom 10. bis 14. Februar stattfinden.

Donnerstag, 12.11.2020

Basketball

Wegen zwei Corona-Fällen im Team befindet sich die komplette Mannschaft des Basketball-Zweitligisten Eisbären Bremerhaven in häuslicher Quarantäne. Auch Trainer, Busfahrer und weitere Eisbären-Mitarbeiter sind in Isolation, nachdem zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden. "Die betroffenen Spieler werden betreut, und wir hoffen für alle auf einen milden Krankheitsverlauf und wünschen baldige Genesung", sagte Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann laut einer Mitteilung vom Donnerstag. Das für diesen Freitag geplante Spiel gegen die Atland Dragons wurde abgesagt.

Mittwoch, 11.11.2020

Handball

Der Deutsche Handballbund (DHB) setzt den Spielbetrieb in der 3. Liga sowie der Jugend-Bundesliga bis Ende des Jahres aus. Eine Wiederaufnahme sei derzeit für das Wochenende ab dem 9. Januar geplant, sofern die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie dies zulasse, teilte der DHB am Mittwoch mit. Von den zahlreichen Frauen- und Männer-Mannschaften der 3. Liga habe derzeit ein Drittel keine Erlaubnis, weiter zu trainieren. Etwa die Hälfte von ihnen dürfe den Spielbetrieb aktuell auch ohne Zuschauer nicht wieder aufnehmen. Insgesamt ergebe sich daher für die 3. Liga ein "heterogenes Bild", auch was die Einordnung als Amateur- oder Profisport betreffe, hieß es vom DHB.

Dienstag, 10.11.2020

Basketball

Nach mehreren Absagen zum Saisonstart sind für das kommende Wochenende erneut zwei Spiele der Basketball-Bundesliga verlegt worden. Die für Samstag (18.00 Uhr) geplante Partie zwischen den Brose Baskets Bamberg und den Niners Chemnitz könne nicht wie geplant stattfinden, teilte die BBL am Dienstag auf ihrer Homepage mit. Auch das für Sonntag (15.00 Uhr) angesetzte Spiel zwischen den Jobstairs Gießen 46ers und Hamburg Towers muss verlegt werden. Sowohl die Gießener, als auch die Chemnitzer Mannschaft befindet sich in Quarantäne. Zuvor waren in beiden Teams Corona-Infektionen bekannt geworden. Nachholtermine sind noch nicht bekannt.

Fußball

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat coronabedingt ein zweites Spiel des SV Meppen in der 3. Liga abgesagt. Wie der Verband am Dienstag mitteilte, kann die für den 15. November angesetzte Partie der Emsländer beim FC Bayern München II an diesem Termin nicht stattfinden. Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests befindet sich der überwiegende Teil der Mannschaft bis zum 17. November in Quarantäne. Zuvor war deswegen bereits die Begegnung der Meppener mit dem SV Waldhof Mannheim abgesagt worden.

Sonntag, 08.11.2020

Kunstturnen

Nach dem pandemiebedingten Rückzug von Kopenhagen sollen die Kunstturn-Weltmeisterschaften 2021 im Oktober im japanischen Kitakyushu ausgetragen werden. Dies gab Morinari Watanabe, Präsident des Weltverbandes FIG, beim Testevent für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio bekannt. Direkt im Anschluss an die Turn-WM sollen auch die Welttitelkämpfe in der Rhythmischen Sportgymnastik in Kitakyushu stattfinden. Die Kunstturn-Weltmeisterschaften für 2022 und 2023 waren von der FIG bereits an Liverpool und Antwerpen vergeben worden.

Samstag, 07.11.2020

Fußball

Die italienische Serie A will ihre Covid-19-Testungen künftig zentralisiert vornehmen lassen. Ein weltweit operierender Labordiagnostik-Anbieter soll künftig zuständig sein, berichtet die "Gazzetta dello Sport". Der Beschluss der Serie A kommt zustande, nachdem es beim Erstligisten Lazio Rom widersprüchliche Ergebnisse gegeben hatte. Profi Ciro Immobile war am 26. Oktober und am 2. November positiv getestet worden. Zwei weitere Tests durch ein anderes Labor, durchgeführt am 30. und 31. Oktober, hatten negative Ergebnisse gebracht. Der Klub setzte seinen Kapitän und Torjäger daraufhin am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den FC Turin in der zweiten Hälfte ein.

dpa/sid/red | Stand: 08.11.2020, 10:00

Darstellung: