Italiens Reservisten sind bereit

UEFA Euro 2016 - Italien gegen Irland

Italiens Reservisten sind bereit

Zwei Siege in zwei Spielen, Platz eins in Gruppe E ist den Italienern nicht mehr zu nehmen. Gegen Irland wird Trainer Antonio Conte wohl eine komplette B-Elf aufs Feld schicken.

Glaubt man den italienischen Medienberichten werden lediglich Abwehrspieler Andrea Barzagli und Alessandro Florenzi auf der linken Außenbahn in der Startelf verbleiben. Demnach würde Trainer Antonio Conte gleich neun Stammspielern der Squadra Azzurra im letzten Gruppenspiel gegen Irland eine Pause gönnen. "Ich werde Spielern die Gelegenheit geben, die es sich im Training verdient haben", kündigte Conte an.

Ob Italiens Coach tatsächlich dabei eine derart umfangreiche Rotation im Sinn hat, bleibt abzuwarten - Veränderungen in der Startformation wird es allerdings im Hinblick auf den bereits sicheren Gruppensieg definitiv geben.

Der Teamgeist stimmt

"Bei denen, die bislang nicht viel gespielt haben, ist es wichtig, dass sich alle als Teil fühlen", sagte Routinier Daniele de Rossi. "Wir hoffen, dass sie das nächste Mal zu 100 Prozent Protagonisten sind."

Der Zusammenhalt bei den Italienern scheint jedenfalls groß zu sein. Beim 2:0 gegen Belgien stürmten die Ersatzspieler jubelnd den Platz, Alessandro Florenzi war danach vom vielen Anfeuern heiser. "Jeder ist wichtig. Wir sind 23 Spieler und arbeiten für ein Ziel", sagte Immobile, der spät ins Spiel gekommen war. "Egal, wer spielt, die Gruppe hält zusammen."

"Die beste Defensive der Welt"

Während die italienische Defensiv-Formation für das Achtelfinale weitgehend steht, könnten sich gerade die Offensivspieler mit einer starken Leistung für die K.o.-Phase empfehlen. "Insigne, Zaza und Co.: Ein Test fürs Achtelfinale", titelte beispielsweise der "Corriere dello Sport".

Buffon zurück im Mannschaftstraining

Nationaltorhüter Gianluigi Buffon konnte am Dienstag (21.06.2016) nach überstandener Grippe wieder ins Teamtraining zurückkehren. Der Kapitän absolvierte in Montpellier das Abschlusstraining, wie Italiens Verband mitteilte. Gegen Irland wird Buffon aber wohl auf der Bank Platz nehmen. Mittelfeldspieler Antonio Candreva konnte hingegen mit einer Adduktorenverletzung weiter nur individuell trainieren.

Die italienischen Medien sind von der Wettbewerbsfähigkeit der B-Elf jedenfalls überzeugt. Die "Gazzetta dello Sport" urteilte nach den letzten Eindrücken vom Training: "Die Reservisten sind bereit."

red/sid/dpa | Stand: 22.06.2016, 08:00

Darstellung: