Wales mit einem perfekten EM-Start

UEFA Euro 2016, Gruppe B: Wales - Slowakei 2:1

Wales mit einem perfekten EM-Start

Von Jörg Strohschein

Wales hat das Auftaktspiel der Gruppe B knapp gegen die Slowakei gewonnen. Damit ist der erste Erfolg bei einer EM für das kleine Land von der britischen Insel perfekt.

Die Waliser rissen mit dem Schlusspfiff die Arme in die Höhe. Gleich die erste Partie bei der ersten EM-Teilnahme konnte das Team von der britischen Insel für sich entscheiden. Die Auftaktpartie der Gruppe B in Bordeaux entschied Wales mit 2:1 gegen die Slowakei insgesamt verdient für sich. Ein historischer Moment für das kleine Land, der zudem einen perfekten Start in das Turnier bedeutet.

"Es ist wie ein Heimspiel gelaufen. Wir haben was zu feiern. Ein herrlicher Augenblick für das Land. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel gegen England", sagte Torschütze Gareth Bale. Und während die Waliser jubelten, konnten die Slowaken ihr Unglück kaum fassen. "Wir waren überwiegend das bessere Team. Wir hatten Chancen, haben sie aber nicht genutzt. Nun, verloren, wir müssen uns aber für nichts schämen. Wir haben ja auch noch zwei Spiele", sagte Verteidiger Martin Skrtel.

Denn die Partie hätte gleich zu Beginn eine andere Richtung nehmen können: Bale hätte um ein Haar dafür gesorgt, dass sein Team früh in Rückstand gerät. Der Offensivspieler verlor nach drei Minuten den Ball im linken Mittelfeld an Marek Hamsik, der dann zu einem bemerkenswerten Sololauf ansetzte. Der Slowake ließ gleich drei Gegenspieler stehen, zog nach Innen in den Strafraum der Waliser und schob die Kugel auch noch vorbei am herausgestürmten Torhüter Danny Ward. Allerdings kratzte Verteidiger Ben Davies die Kugel in letzter Sekunde noch von der Torlinie.

Bale trifft zur Führung

Die Slowaken wirkten in der Anfangsphase frischer und konzentrierter gegen die vor allem auf ihr Konterspiel ausgerichteten Waliser. Doch Wales konnte sich, wie schon in der EM-Qualifikation, auf seinen Superstar verlassen. Hatte Bale noch wenige Minuten zuvor fast den Rückstand verschuldet, so brachte er sein Team nach zehn Minuten in Führung. Der 26-Jährige verwandelte einen Freistoß aus rund 26 Metern. Allerdings sah Slowaken-Torhüter Matus Kozacik dabei alles andere als gut aus, der Ball flog über die Abwehrmauer und dann nahezu in die Mitte des Tores.

Mit dem Führungstreffer änderte sich auch die Partie grundlegend. Während die Slowaken den Rückstand erst einmal verarbeiten mussten, zeigten sich die Waliser selbstbewusst und willensstark. Allerdings fehlten beiden Teams in der Folge die spielerischen Mittel, sich weitere Tormöglichkeiten zu erspielen. Die Partie fand vor allem im Mittelfeld statt, die Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. Vor allem die Slowaken enttäuschten ob ihrer mangelnden Ideen im Offensivspiel.

Glückliches Händchen von Trainer Kozak

Das Bild sollte sich auch in der zweiten Hälfte zunächst nicht ändern. Die Waliser behielten ihre aggressive Spielweise bei, den Slowaken fiel nichts gegen den immer wieder robust attackierenden Gegner ein. Allerdings hatte Slowakei-Trainer Kozak ein überaus glückliches Händchen. Einen kurzen Moment zuvor eingewechselt, erzielte Ondrej Duda nach präziser Vorarbeit von Robert Mak per Flachschuss aus 14 Metern den überraschenden Ausgleichstreffer (61.).

Durch den Treffer änderten die Slowaken auch ihre Haltung. Plötzlich gelang es ihnen zumindest einige Minuten lang, Druck zu entwickeln und die Waliser in Bedrängnis zu bringen. Doch nachhaltig konnten sich die Slowaken nicht in Szene setzen, sie entwickelten dann doch zu wenig Durchschlagskraft.

Robson-Kanu staubt ab

Und diese Schwäche nutzten die Waliser zu ihren Gunsten aus. Neun Minuten vor dem Ende erzielte der zehn Minuten zuvor eingewechselte Hal Robson-Kanu den 2:1-Siegtreffer, als er nach ungewollter Vorarbeit von Aaron Ramsey, der den Ball nach einem Solo etwas verstolperte, aus 12 Metern verwandelte. Im Anschluss hatte Adam Nemec (86.) noch die große Ausgleichschance, er traf aber lediglich und zum großen Pech für die Slowaken nur den Pfosten.

Fußball · Europameisterschaft · 1. Spieltag 2016

Samstag, 11.06.2016 | 18.00 Uhr

Flagge Wales

Wales

Ward – Gunter, Chester, A. Williams, Davies, Taylor – Edwards (69. Ledley), Allen – J. Williams (71. Robson-Kanu), Bale, Ramsey (88. Richards)

2
Flagge Slowakei

Slowakei

Kozacik – Pekarik, Skrtel, Durica, Svento – Hrosovsky (60. Duda) – Mak, Kucka, Hamsik, Weiss (83. Stoch) – Duris (59. Nemec)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Bale (10.)
  • 1:1 Duda (61.)
  • 2:1 Robson-Kanu (81.)

Strafen:

  • gelbe Karte Hrosovsky (1 )
  • gelbe Karte Mak (1 )
  • gelbe Karte Weiss (1 )
  • gelbe Karte Kucka (1 )
  • gelbe Karte Skrtel (1 )

Zuschauer:

  • 37.831

Schiedsrichter:

  • Svein Oddvar Moen (Norwegen)

Stand: Samstag, 11.06.2016, 20:27 Uhr

Wappen Wales

Wales

Wappen Slowakei

Slowakei

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 8 2
Ecken 2 3
Abseits 0 3
gewonnene Zweikämpfe 95 84
verlorene Zweikämpfe 84 95
gewonnene Zweikämpfe 53,07 % 46,93 %
Fouls 16 16
Ballkontakte 481 656
Ballbesitz 42,3 % 57,7 %
Fehlpässe 54 68
Passquote 80,85 % 84,26 %
Flanken 8 5
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 28,6 Jahre

Stand: 11.06.2016, 19:56

Darstellung: