Frankreich steht im Achtelfinale

UEFA Euro 2016, Gruppe A: Frankreich - Albanien 2:0

Frankreich steht im Achtelfinale

Von Robin Tillenburg

Frankreich hat erneut in den Schlussminuten ein Unentschieden gegen einen Außenseiter abgewendet. Gegen Albanien entschied ein später Doppelschlag die Partie.

Antoine Griezmann von Atletico Madrid erzielte in der 89. Minute im Vèlodrome von Marseille per Kopf das 1:0 und erlöste damit den Großteil der 63.670 Zuschauer. Dimitri Payet machte in der 95. Minute den Deckel drauf.

Starduo zunächst auf der Bank

Die Franzosen, bei denen neben Griezmann auch Paul Pogba zunächst etwas überraschend nur auf der Bank saß, hatten gegen diszipliniert agierende Albaner von Beginn an viel Ballbesitz. Nach drei Minuten fand ein Freistoß von Payet den Kopf von Olivier Giroud, der aber noch etwas zu hoch zielte - das Erfolgsduo aus der Partie gegen Rumänien schien bereit für neue Großtaten.

Das war es dann aber auch erstmal. Albanien attackierte die Franzosen aggressiver als diese offenbar erwartet hatten und bereitet ihnen damit sichtlich Probleme im Spielaufbau. Nach 13 Minuten probierte es Ermir Lenjani dann für den Underdog erstmals aus der Distanz, schoss den Ball jedoch klar über den Kasten von Hugo Lloris. Zehn Minuten später musste der französische Keeper dann bei einer abgefälschten Flanke von Elseid Hysaj sogar erstmals aktiv eingreifen - in der Mitte wäre Armando Sadiku einschussbereit gewesen.

Bessere Chancen für Albanien

Das Angriffsspiel der Gastgeber wirkte zumeist reichlich uninspiriert. Brenzlig wurde es für die Albaner nur, wenn Payet beteiligt war, oder die beiden Startelf-Debütanten Anthony Martial und Kingsley Coman es mal auf den Flügeln mit einem Dribbling versuchten. Hochkaräter sprangen dabei jedoch zunächst nicht heraus.

Knapp zehn Minuten vor der Pause dann die Kopie aus der dritten Minute: Ein Payet-Freistoß fand Giroud, der seinen Kopfball erneut zu hoch ansetzte - mehr Chancen gab es für die Equipe Tricolore bis zur Halbzeit nicht. Zwei Minuten später bekam Lenjani auf der anderen Seite eine Ecke mitten im Strafraum genau auf den Fuß serviert und wurde erst in letzter Sekunde noch abgeblockt. Die Führung für den Außenseiter wäre zu diesem Zeitpunkt nicht einmal völlig unverdient gewesen, nur die ein oder andere Ungenauigkeit im letzten Pass hatte zuvor weitere Chancen für das Team von Giovanni de Biasi verhindert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Ledian Memushaj einen Freistoß außerdem nur knapp über die Querlatte.

Etliche Großchancen nach der Pause

Zur Pause kam dann Pogba und schon waren mehr Zug zum Tor und Ordnung im Spiel der Franzosen. Keine Minute war im zweiten Durchgang gespielt und schon war sie da, die erste Großchance. Blaise Matuidi verlängerte eine Flanke von links an den langen Pfosten, wo Coman per Kopf nur Zentimeter neben den rechten Pfosten zielte.

Direkt danach zischte ein Payet-Freistoß ebenfalls nur knapp am Torvorbei, wiederum nur zwei Minuten später musste Albaniens Torhüter Etrit Berisha beim Rauslaufen Kopf und Kragen riskieren. Die Ansprache von Trainer Didier Deschamps hatte bei "Les Bleus" offenbar gefruchtet.

Doch auch Albanien hatte Chancen. Eine Flanke von rechts sorgte dafür, dass es vor Lloris im Strafraum plötzlich lichterloh brannte und Memushaj die Kugel im Getümmel per Kopf ans Aluminium setzte (53.). Direkt im Gegenzug wieder Frankreich: Pogba rutschte rechts im Strafraum in eine Außenrist-Hereingabe von Payet - knapp drüber.

Frankreich vergibt und vergibt

Nach einer kurzen Atempause zirkelte Coman von links Sekunden vor seiner Auswechslung für Griezmann eine Maßflanke auf den Kopf von Giroud. Der Stürmer vom FC Arsenal köpfte jedoch völlig frei rechts an Berishas Gehäuse vorbei (66.). Zwei Minuten danach traf Giroud, wieder per Kopf, nur den linken Pfosten. Der Führungstreffer - er lag in der Abendluft von Marseille.

Doch ebendiese Luft wurde mit zunehmender Spieldauer für die Deschamps-Truppe immer dünner. Die große Drangphase der Franzosen war zunächst vorbei, auch weil in Coman und Giroud die bis dato auffälligsten Spieler bereits ausgewechselt waren. In der 81. Minute verpasste Laurent Koscielny mit aller Zeit der Welt ausgestattet auch noch eine hundertprozentige Kopfballchance. Ein abgefälschter Schuss von N'Golo Kantè trudelte knapp am Tor vorbei (83.), es schien auf den sensationellen Punktgewinn für Albanien hinauszulaufen.

Griezmann erlöst den Gastgeber

Doch dann bewiesen die Franzosen wie schon am ersten Spieltag ihre Knockout-Qualitäten. Adil Rami flankte von rechts und Griezmann, der zuvor völlig unsichtbar geblieben war, traf per Kopf ins linke untere Eck und sicherte seinen Farben den zweiten Last-Minute-Erfolg im Turnier und damit das Ticket fürs Achtelfinale. Payets Schlenzer in der Nachspielzeit zum 2:0 schraubte das Ergebnis dann noch in die standesgemäße Höhe.

"Die Spieler sind mit großem Herzen dabei. Am Anfang hatten wir kein Glück. Es war ein kompliziertes Spiel", sagte ein erleichterter Deschamps nach dem Abpfiff. Auf der anderen Seite natürlich großer Frust bei Albaniens Innenverteidiger Mergim Mavraj vom 1. FC Köln: "Das ist wieder typisch für uns. Das ist vielleicht nochmal eine Schippe schlimmer als das 0:1 zum Auftakt." Frankreich hat nun am Sonntag lediglich noch ein Endspiel um den Gruppensieg gegen die Schweiz, die Albaner treffen zeitgleich auf Rumänien.

Fußball · Europameisterschaft · 2. Spieltag 2016

Mittwoch, 15.06.2016 | 21.00 Uhr

Flagge Frankreich

Frankreich

Lloris – Sagna, Rami, Koscielny, Evra – Kanté, Matuidi – Coman (68. Griezmann), Payet, Martial (46. Pogba) – Giroud (77. Gignac)

2
Flagge Albanien

Albanien

Berisha – Hysaj, Ajeti (85. Veseli), Mavraj, Agolli – Kukeli (74. T. Xhaka) – Lila (71. Roshi), Abrashi, Lenjani, Memushaj – Sadiku

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Griezmann (90.)
  • 2:0 Payet (90.+6)

Strafen:

  • gelbe Karte Kukeli (2 )
  • gelbe Karte Abrashi (1 )
  • gelbe Karte Kanté (1 )

Zuschauer:

  • 63.670

Schiedsrichter:

  • William Collum (Schottland)

Stand: Mittwoch, 15.06.2016, 23:15 Uhr

Wappen Frankreich

Frankreich

Wappen Albanien

Albanien

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 2 0
Ecken 6 4
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 121 89
verlorene Zweikämpfe 89 121
gewonnene Zweikämpfe 57,62 % 42,38 %
Fouls 14 12
Ballkontakte 694 496
Ballbesitz 58,32 % 41,68 %
Fehlpässe 43 54
Passquote 90,14 % 80,58 %
Flanken 23 8
Alter im Durchschnitt 28 Jahre 27,2 Jahre

Stand: 15.06.2016, 22:50

Darstellung: