Schwere Krawalle auch im Stadion von Marseille

Ausschreitungen in Marseille

Schwere Krawalle auch im Stadion von Marseille

Quasi mit dem Schlusspfiff der EM-Begegnung zwischen England und Russland haben sich gewalttätige Fußballfans beider Teams auch im Stadion in Marseille Schlägereien geliefert.

Eine Gruppe russischer Anhänger aus einem Fanblock hinter einem der beiden Tore ging am Samstagabend (11.06.2016) nach der EM-Partie England-Russland (1:1) auf englische Zuschauer im Nachbarblock los. Sie warfen Gegenstände und durchbrachen eine Linie von Sicherheitskräften. Einige Zuschauer mussten sogar in den Innenraum springen, um sich in Sicherheit zu bringen. Auf Fotos war zu sehen, wie mehrere Männer auf einen Fan im England-Trikot einprügelten, andere wurden brutal getreten. Die England-Anhänger flüchteten in Panik Richtung Ausgang.

Wasserwerfer und Tränengas

Bereits seit drei Tagen war es in Marseille zu Krawallen zwischen Hooligans gekommen. Im Alten Hafen der Stadt gerieten diesmal englische und russische Anhänger untereinander, teils auch mit Einheimischen aneinander. Um die Lager zu trennen, setzte die Polizei Tränengas und Wasserwerfer ein.

Eine britischer Fußballfan schwebte in Lebensgefahr, wie Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve mitteilte. Laut Polizei wurden mindestens 31 Menschen verletzt, vier davon schwer. Auf dem Weg zum Stadion kam es vereinzelt zu Konflikten.

Krawall auch in Nizza

Unterdessen berichtete die französische Regionalzeitung "Nice Matin" auch von gewalttätigen Auseinadersetzungen in Nizza. Dort lieferten sich demnach polnische und nordirische Fans Schlägereien, die von der Polizei beendet wurden.

ap/dpa/sid | Stand: 12.06.2016, 00:23

Darstellung: