"Wenn wir schon hier sind" - Kuntz peilt EM-Titel an

U21-Trainer Stefan Kuntz steht motiviert am Spielfeldrand

Optimismus vor dem U21-Finale in Udine

"Wenn wir schon hier sind" - Kuntz peilt EM-Titel an

Deutschlands U21-Trainer Stefan Kuntz sieht Gegner Spanien im EM-Endspiel "ein bisschen mehr in der Favoritenrolle".

"Aber das interessiert uns nicht, wenn wir schon hier sind, möchten wir auch den Titel holen", sagte der Nationaltrainer vor dem Finale am Sonntag (30.06.2019, live im Ersten und ab 20.30 Uhr im Live-Ticker bei sportschau.de) in Udine.

Ruhiger als vor zwei Jahren

Er persönlich sei "ein bisschen ruhiger" als vor dem EM-Endspiel 2017, das die DFB-Elf vor exakt zwei Jahren mit 1:0 gegen Spanien gewonnen hatte. Den Gegner erwartet Kuntz "sehr spielstark. Sie wollen immer ihr Spiel durchbringen."

Finale der U21-EM: DFB-Team will Titel verteidigen Sportschau 29.06.2019 01:32 Min. Verfügbar bis 29.06.2020 Das Erste

Kuntz lobte seine Schützlinge, die bei dem Turnier bewiesen hätten, "dass sie sich vor niemandem verstecken müssen". Für die Zukunft sieht der 56-Jährige auch bei einigen seiner aktuellen Spieler Chancen in der A-Nationalelf: "Auch wenn von 2017 nicht sofort so viele Spieler nach oben geschossen sind, glaube ich schon, dass hier sehr viel Potenzial liegt."

Löw ist im Stadion

Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff sitzen auf der Tribüne, ebenso die DFB-Vizepräsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch. Vor allem Löw wird genau hinschauen, wer sich für künftige Einsätze in der A-Nationalmannschaft empfiehlt. "Natürlich ist das für uns Spieler auch ein Zeichen, dass wir mit unseren Leistungen hier auch auf uns aufmerksam gemacht haben, dass es auch honoriert wird", sagte Lukas Klostermann. "Natürlich pusht das einen für das Spiel."

Der Leipziger hat aus dem verlorenen Olympia-Finale von Rio 2016 seine Lehren gezogen. "Ich weiß, dass es extrem bitter sein kann, wenn man in einem großen Turnier so weit kommt, und es dann kurz vor der Ziellinie nicht schafft", sagte er. "Das wollen wir diesmal unbedingt vermeiden."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Deutschland: Nübel (Schalke 04) - Klostermann (RB Leipzig), Tah (Bayer Leverkusen), Baumgartl (VfB Stuttgart), Henrichs (AS Monaco) - Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Maximilian Eggestein (Werder Bremen), Dahoud (Borussia Dortmund) - Öztunali (FSV Mainz 05), Waldschmidt (SC Freiburg), Amiri (TSG Hoffenheim)

Spanien: Sivera (Deportivo Alaves) - Martin (Mainz 05), Vallejo (Real Madrid), Nunez (Athletic Bilbao), Junior (Betis Sevilla) - Fabian (SSC Neapel), Marc Roca (Espanyol Barcelona) - Dani Olmo (Dinamo Zagreb), Dani Ceballos (Real Madrid), Pablo Fornals (West Ham United) - Oyarzabal (Real Sociedad San Sebastian)

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Samstag, 29.06.19, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 29.06.2019, 18:21

Darstellung: