U21-EM - Diese Legionäre spielen in der Bundesliga

Der Düsseldorfer Dodi Lukebakio

Europameisterschaft in Italien

U21-EM - Diese Legionäre spielen in der Bundesliga

Von Jakob Halbfas

Am 16. Juni beginnt die U21-EM in Italien. Aus dem Kader der deutschen Nationalmannschaft spielen 18 von 23 Spielern in der Bundesliga. Außerdem sind 18 Legionäre dabei.

Angeführt wird die Liste von Österreich (fünf Legionäre in der Bundesliga), gefolgt von Frankreich (vier). Jeweils zwei Bundesliga-Akteure spielen für Spanien und Dänemark. Für Kroatien, Belgien, Serbien, Polen und England ist jeweils ein Budesligaspieler dabei.

David Kownacki (r.)

David Kownacki (r.)

Gleich im ersten Spiel treffen die Düsseldorfer Leihspieler David Kownacki (Polen) und Dodi Lukebakio (Belgien) aufeinander. Beide waren in der abgelaufenden Bundesliga-Saison für die Rheinländer enorm wichtig. Lukebakio konnte mit zehn Toren und vier Vorlagen überzeugen. Kownacki, der erst im Januar von Sampdoria Genua ausgeliehen wurde, erzielte vier Treffer in zehn Spielen.

Auch in der Nationalelf sind Lukebakio und Kownacki wichtige Schlüsselspieler. Mit einer guten EM würden sie wohl das Interesse größerer Klubs wecken.

Mainz und Hoffenheim stellen viele Spieler

Jean-Philippe Mateta und Moussa Niakhaté (beide Mainz 05) spielen nach einer starken Bundesliga-Saison für Frankreich. Vor allem Mateta überzeugte in der abgelaufenen Spielzeit. Der 21-jährige absolvierte alle 34 Bundesligaspiele und erzielte 14 Tore.

Auch der Spanier Aarón Martín steht bei den Rheinhessen unter Vertrag. Der Linksverteidiger absolvierte in der abgelaufenen Saison 33 Bundesligaspiele für die Mainzer und ist neben Júnior Firpo (Betis Sevilla) und Alfonso Pedraza (FC Villarreal) der dritte Linksverteidiger in Spaniens Kader.

Neben den drei Mainzer Legionären sind für die DFB-Elf Florian Müller und Levin Öztunali dabei. Hier geht´s zum Deutschland-Kader. Die Rheinhessen haben somit fünf EM-Teilnehmer in ihren Reihen, der FC Bayern München hingegen keinen einzigen.

Bei Hoffenheim (vier EM-Teilnehmer) sticht Stürmer Reiss Nelson heraus. Der 19-Jährige war für ein Jahr vom FC Arsenal an die TSG ausgeliehen und kehrt im Sommer nach London zurück. In der Qualifikation für die EM konnte Nelson in zwei Spielen zwei Tore erzielen. Er wird für England voraussichtlich eine Jokerrolle einnehmen. Außerdem stehen die beiden Hoffenheimer Stefan Posch und Christoph Baumgarnter im Kader der österreichischen Mannschaft.

Philipp Lienhart (l.)

Philipp Lienhart (l.)

Das österreichische Quintett wird von den beiden Innenverteidigern Philipp Lienhart (SC Freiburg) und Kevin Danso (FC Augsburg) sowie Linksverteidiger Marco Friedl (Werder Bremen) komplettiert. Kapitän Lienhart ist mit 27 Spielen für die U21-Nationalmannschaft der erfahrenste Spieler im Kader und scheint in der Innenverteidigung gesetzt. Den Platz neben ihn machen wohl Posch und Danso unter sich aus.

Jovic führt Serbien an

Luca Jovic ist nach einer grandiosen Saison der Star im serbischen Aufgebot. Der Angreifer, der von Frankfurt zu Real Madrid gewechselt ist, ist mit dem Italiener Federico Chiesa (AC Florenz) laut transfermarkt.de der weltvollste Spieler der EM.

Ebenfalls gesetzt scheinen die Franzosen Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano (beide RB Leipzig). Sie werden voraussichtlich das Innenverteidiger-Duo bilden.

Der Spanier Jorge Meré muss hingegen um einen Platz in der ersten Elf bangen. Der 22-jährige schaffte zwar den direkten Wiederaufstieg mit dem 1. FC Köln und ist mit 28 Einsätzen der erfahrenste Akteur in Spaniens Kader. Meré ist jedoch in der Mannschaft von Trainer Luis de la Fuente nicht zu einhundert Prozent gesetzt.

Die Schlüsselspieler

Der Dortmunder Jacob Bruun Larsen

Der Dortmunder Jacob Bruun Larsen

Borussia Dortmund hat mit Jacob Bruun Larsen einen von zwei Dänen, die in der Bundesliga ihr Geld verdienen, im aktuellen Kader. Der 20-jährige bestritt in der vergangenen Bundesliga-Saison 24 Spiele (zwei Tore) und schoss in neun Spielen für Dänemarks U21 drei Treffer. Bruun Larsen ist die Schlüsselfigur im dänischen Offensivspiel.

Der zweite Däne aus der Bundesliga ist Andreas Poulsen. Er steht bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. Der 19-jährige bestritt bereits sieben Länderspiele für die U21 Dänemarks.

Ebenfalls ein Schlüsselspieler in seiner Nationalmannschaft ist Josip Brekalo. Der 20-Jährige absolvierte bislang fünf Länderspiele für die A-Nationalmannschaft Kroatiens. Brekalo feierte in dieser Saison auch in der Bundesliga seinen Durchbruch und bestritt 25 Bundesligaspiele (drei Tore, drei Vorlagen) für den VfL Wolfsburg.

Stand: 13.06.2019, 08:30

Darstellung: