Beim Finale mit dem Ball bekam Margarita Kolosov in Taschkent mit 30,60 die höchste Punktzahl.

Turnen | Rhythmische Sportgymnastik

Gymnastin Kolosov sorgt für ersten deutschen Weltcupsieg

Stand: 17.04.2022, 18:00 Uhr

Margarita Kolosov vom SC Potsdam hat für den ersten deutschen Sieg bei einem Weltcup in der Rhythmischen Sportgymnastik gesorgt.

Beim Finale mit dem Ball bekam Kolosov in Taschkent mit 30,60 die höchste Punktzahl. Darja Varfolomeev vom TSV Schmiden erhielt zwar den gleichen Wert, wegen der besseren Artistik-Note setzte sich aber Kolosov durch, wie der Deutsche Turner-Bund mitteilte.

Varfolomeev hatte bereits am Samstag im Mehrkampf Bronze gewonnen und holte zudem noch Silber mit dem Band sowie Bronze mit dem Reifen. Kolosov belegte noch Rang drei im Wettbewerb mit den Keulen. Nicht dabei waren allerdings unter anderen die Gymnastinnen aus Russland.

Beständiger als die Konkurrenz

"Wir wissen, dass der Weltcup nicht wahnsinnig gut besetzt war. Aber beide haben sehr gut geturnt und waren beständiger als die Konkurrenz", sagte DTB-Teammanagerin Isabell Sawade zu den Erfolgen von Kolosov und Varfolomeev.

Quelle: dpa

Darstellung: