Porte und Quintana haben Podium im Visier

Richie Porte

Aufgebote der Teams

Porte und Quintana haben Podium im Visier

Movistar und Trek wollen mit ihren Kapitänen das Podium im Gesamtklassement angreifen. Bei Direct Energie würde man sich schon über einen Tageserfolg freuen.

Trek-Segafredo

Richie Porte heißt der Kapitän der Trek-Segafredo-Mannschaft. Der Australier unternimmt einen neuen Versuch, das Podest in Paris zu erreichen, nachdem er in den vergangenen beiden Jahren die Tour vorzeitig verlassen musste. Bei der Dauphiné wurde er jedoch "nur" Elfter. Zu wenig für einen Podiumskandidaten der Tour. Unterstützt wird er von seinen Edelhelfern Bauke Mollema und Giulio Ciccone. Beide haben bei der italienischen Landesrundfahrt Giro d´Italia mit Platz fünf im Gesamtklassement bzw. dem Gewinn der Bergwertung überzeugt - allerdings damit schon eine "Grand Tour" in den Knochen. Geheimwaffe Nummer eins könnte Fabio Felline werden: Bei der Tour de Suisse fuhr der Italiener auf Platz 14.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Movistar

Jedes Jahr wird das Team Movistar genannt, wenn es um die Favoriten geht oder um das stärkste Team. Natürlich auch irgendwie berechtigt, denn immerhin hat Kapitän Nairo Quintana zwischen 2013 und 2017 sechsmal bei großen Landesrundfahrten auf dem Podium gestanden - einmal siegte er beim Giro und einmal bei der Spanien-Rundfahrt. Doch seit Mai 2017 läuft es nicht mehr so: Vergangenes Jahr wurde er nur Achter bei der Vuelta und nur Zehnter der Tour. Sollte es bei Quintana nicht laufen, ist die Mannschaft aber flexibel und besitzt mit Alejandro Valverde, Mikel Landa und Marc Soler starke Alternativen für die Gesamtwertung.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Direct Energie

Ganz anders als Trek-Segafredo oder Movistar sind die Ziele bei Direct Energie angesiedelt. Angeführt vom guten Bergfahrer Lilian Calmejane will die Equipe aus Frankreich vor allem Aufmerksamkeit und wird sich deshalb in vielen Fluchtgruppen präsentieren. Getreu dem Motto: "Angriff nach vorne auf jeder Etappe". Ein Tageserfolg, eventuell durch einen dieser Ausreißversuche, würde alle Ziele erfüllen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

mb | Stand: 01.07.2019, 12:32

Darstellung: