Tour - Matteo Trentin gewinnt die 17. Etappe nach Gap

Matteo Trentin

17. Etappe

Tour - Matteo Trentin gewinnt die 17. Etappe nach Gap

Der Italiener Matteo Trentin hat die 17. Etappe der Tour de France vom Pont du Gard nach Gap gewonnen. Julian Alaphilippe verteidigte mühelos und im Bummeltempo das Gelbe Trikot.

Trentin (Mitchelton-Scott) war am Ende des 200 Kilometer langen Tagesabschnitts am Mittwoch (24.07.2019) beim Anstieg zum Col de la Sentinelle seinen Ausreißerkollegen davongefahren und hielt bei der rasanten Abfahrt nach Gap seinen Verfolger Kasper Asgreen (Deceuninck-Quick-Step) sicher auf Distanz.

Schnuller für Nils Politt

Emotional war es auch schon ein gutes Stück vorher geworden. Bei Kilometer 164 gab es einen Moment für Nils Politt, der diesen Tourtag für ihn unvergesslich machen dürfte: Aus seinem Teamwagen von Katusha-Alpecin heraus wurde ihm ein Schnuller entgegengehalten, Politt lachte - seine Frau war bei Tourbeginn hochschwanger gewesen.

Politt ist Vater: "Bin froh, wenn ich Montag nach Hause komme" Sportschau 24.07.2019 00:53 Min. Verfügbar bis 24.07.2020 Das Erste

Zwei Kilometer später attackierte der Deutsche aus einer Ausreißergruppe heraus, wurde aber zügig wieder eingesammelt. Kurz danach setzten sich elf Fahrer vorne ab, vor dem Hauptfeld mit Julian Alaphilippe im Gelben Trikot und allen wichtigen Verfolgern hatten sie zu diesem Zeitpunkt rund 20 Kilometer vor Schluss eine Viertelstunde Vorsprung.

"Habe alles versucht"

Politt sagte anschließend am ARD-Mikrofon auf die Frage nach dem "Baby-Outing" seines Teams: "Na gut, dann ist es jetzt raus. Ich freue mich umso mehr, am Montag nach Hause zu kommen. Es ist schön, mit so einem Gefühl heimzukommen." Zu seinem Ausreißversuch meinte er: "Ich habe alles versucht, das war meine einzige Chance. Dann kam aber die Konterattacke und ich konnte den Anschluss nicht mehr halten."

17. Etappe - die Zusammenfassung Sportschau 24.07.2019 04:13 Min. Verfügbar bis 24.07.2020 Das Erste

Am Ende rollte der Kölner mit drei Minuten Rückstand auf Trentin als 23. über die Ziellinie, war damit aber nach eigenen Worten "sehr zufrieden". Die Favoriten um den Gesamtführenden Alaphilippe und Deutschlands Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann schlugen dagegen ein Bummel-Tempo an und kamen erst 20 Minuten nach Sieger Trentin ins Ziel.

Buchmann schaut nach vorn

Die Zurückhaltung war aber nachvollziehbar, schließlich wartet schon am Donnerstag die nächste Kletterpartie über drei schwere Alpen-Riesen (Col de Vars, Col d’Izoard und Galibier) mit jeweils mehr als 2.000 Metern Höhe. "Es sieht so aus, als ob für einige Fahrer noch alles möglich ist. Vielleicht kann ich davon profitieren. Ob ich einer für das Podium bin, wird man in Paris sehen", sagte der deutsche Hoffnungsträger Buchmann.

Buchmann nach der 17. Etappe: "Bin zuversichtlich" Sportschau 24.07.2019 01:21 Min. Verfügbar bis 24.07.2020 Das Erste

Zwischen ihm auf Platz sechs und dem Führenden Alaphilippe liegen nur 2:14 Minuten, so spannend ging es schon lange nicht mehr bei der Frankreich-Rundfahrt zu.

Martin wird disqualifiziert

Bitter verlief der Tag für den Cottbuser Tony Martin, der nach einer Rangelei in mehreren Akten mit Luke Rowe (Ineos) ebenso wie der Brite von der Tour ausgeschlossen wurde (siehe Extra-Bericht)

ch/sid | Stand: 24.07.2019, 22:53

Darstellung: