Tour de France - Miguel Angel López triumphiert am Col de la Loze

17. Etappe - die Zusammenfassung Sportschau 16.09.2020 03:09 Min. Verfügbar bis 13.09.2021 Das Erste

17. Etappe mit zwei schweren Bergen

Tour de France - Miguel Angel López triumphiert am Col de la Loze

Miguel Angel López aus Kolumbien hat die extrem schwere 17. Etappe der Tour de France mit der Bergankunft am Col de la Loze gewonnen. Der Slowene Primoz Roglic verteidigte sein Gelbes Trikot, sein Landsmann Tadej Pogacar bleibt in der Gesamtwertung der ärgste Verfolger - obwohl er 17 Sekunden auf Roglic verlor.

Es war die Königsetappe der diesjährigen Tour - mit zwei Bergen der höchsten Kategorie. Von Grenoble aus ging es am Mittwoch (16.09.2020) über den berühmten Col de la Madeleine ins Ziel am nicht minder schweren Col de la Loze, wo Tour-Debütant López triumpfierte: "Es ist meine erste Tour, und dann klappt es gleich mit dem Etappensieg. Das ist ein ganz besonderer Tag für mich", sagte der Kolumbianer im Ziel.

Nach knapp 90 Kilometern Anfahrt formierte sich am Col de la Madeleine eine Spitzengruppe - unter anderem mit Julian Alaphilippe. Und auch Lennard Kämna war wieder dabei, der am Tag zuvor einen furiosen Etappensieg gefeiert hatte. Doch der Deutsche musste abreißen lassen und fiel sogar hinter das Hauptfeld zurück. Richard Carapaz war schließlich der erste Fahrer, der den Gipfel des Col de la Madeleine überquerte.

Gelbes Trikot ungefährdet, Bernal steigt aus

Vorjahressieger Egan Bernal hatte die Etappe gar nicht erst begonnen. Der Kolumbianer war schon mit Rückenschmerzen in die Rundfahrt gegangen und konnte dem Tempo der Stars Primoz Roglic und Tadej Pogacar dann nie richtig folgen. Daher nahm ihn sein Team Ineos aus der Tour.

Martin nach Königsetappe: "Fühlt sich wie ein Etappensieg an" Sportschau 16.09.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 13.09.2021 Das Erste

Ohne den Titelverteidiger ging es zum ersten Mal in der Geschichte der Tour auf den Col de la Loze - einen extrem schweren Berg, der im Sommer ausschließlich als Radweg genutzt wird. Aber was für einer: 21 Kilometer lang und zum Teil bis zu 22 Prozent steil. Fast 1.700 Höhenmeter mussten die Fahrer bewältigen.

Ausreißergruppe wird nach und nach geschluckt

Am Fuß des Berges hatten Alaphilippe, Carapaz und Gorka Izagirre einen Vorsprung von gut zwei Minuten auf das Hauptfeld mit Roglic im Gelben Trikot und seinem ärgsten RIvalen um den Tour-Sieg, Pogacar. Beide konnten noch auf einige Helfer setzen.

Vorne konnte Alaphilippe dem Tempo seiner beiden Kontrahenten dann bald nicht mehr folgen. Auch der Franzose fiel hinter das Favoritenfeld zurück - zu groß war der Kräfteverbrauch in der Ausreißergruppe. Und auch Izagirre konnte dem forschen Tempo der Topleute nicht mehr lange widerstehen.

17. Etappe - die letzten drei Kilometer Sportschau 16.09.2020 10:32 Min. Verfügbar bis 13.09.2021 Das Erste

Nur der frühere Giro-Gewinner Carapaz konnte sich noch bis drei Kilometer vor dem Ziel wehren - zunächst schmolz sein Vorsprung auf knapp 20 Sekunden, dann konnte er ihn aber wieder auf 45 Sekunden ausbauen - und wurde dann doch noch gestellt.

Dumoulin, Porte und Uran können am Ende nicht mehr folgen

Zuvor hatten einige Topleute wieder Zeit aufgebrummt bekommen. So konnten etwa Tom Dumoulin, Richie Porte und Rigoberto Uran dem Tempo nicht mehr folgen.

Auf dem extrem steilen Schlussabschnitt duellierten sich dann vier Fahrer: Roglic, Pogacar, Sepp Kuss und Miguel Angel López. Die meisten Kräfte hatte schließlich der Kolumbianer López, der sich vor Roglic durchsetzen konnte. Pogacar wiederum verlor 17 Sekunden auf Roglic, der Gesamtrückstand beträgt nun 57 Sekunden.

"Es war es ein hartes, verrücktes Finale", sagte Roglic nach dem spektakulären Finish auf der Königsetappe. "Ich habe zwar nicht gewonnen, aber Sekunden auf meinen schärfsten Kontrahenten herausgeholt", sagte Roglic, "alles ist gut, ich bin zufrieden."

Auch am Donnerstag erwartet die Fahrer eine schwere Etappe. Von Méribel geht es dann über 175 Kilometer nach La Roche-sur-Foron - mit vier mächtigen Anstiegen, darunter einem der höchsten Kategorie.

Die 18. Etappe am Donnerstag

Thema in: Sportschau, Das Erste, Mittwoch, 17.09.2020, 16.15 Uhr.

red | Stand: 16.09.2020, 17:10

Darstellung: