Tischtennis: DTTB-Frauen kämpfen sich ins EM-Viertelfinale

Nina Mittelman und Sabine Winter beim Angriff

Team-EM

Tischtennis: DTTB-Frauen kämpfen sich ins EM-Viertelfinale

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben sich bei der Team-EM in Cluj-Napoca ins Viertelfinale gekämpft.

Die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes, die in Rumänien ohne ihre drei Top-Spielerinnen antritt, bezwang am Donnerstag (30.10.2021) Spanien mit 3:1 und steht nach dem Auftakterfolg gegen die Slowakei (3:0) als Sieger der Gruppe A in der ersten K.o.-Runde am Freitag.

Winter holt entscheidenden Punkt

Gegen Spanien verspielte die deutsche Meisterin Nina Mittelham gegen Maria Xiao eine 2:1-Führung und unterlag 2:3. Sabine Winter holte anschließend mit einem 3:1 gegen Sofia-Xuan Zhang den entscheidenden Punkt zum Weiterkommen inklusive Qualifikation für die Team-WM 2022 in Chengdu.

Chantal Matz setzte sich danach gegen Galia Dvorak glatt mit 3:0 durch. Erneut Mittelham machte mit einem 3:2 gegen Zhang nach 0:2-Rückstand den Sieg perfekt.

Ohne Solja, Boll und Ovtcharov

Das Tokio-Trio mit Europameisterin Petrissa Solja (verletzt) sowie Han Ying und Shan Xiaona (beide ebenfalls Regeneration) fehlt bei der EM. Die deutschen Männer sind erstmals seit 25 Jahren bei kontinentalen Titelkämpfen ohne Rekordtitelgewinner Timo Boll oder den Olympia-Dritten Dimitrij Ovtcharov am Start. 

sid/red | Stand: 30.09.2021, 18:51

Darstellung: