Australian Open - Zverev im Viertelfinale gegen Djokovic

Alexander Zverev

Tennis-Grand-Slam in Melbourne

Australian Open - Zverev im Viertelfinale gegen Djokovic

Tennisprofi Alexander Zverev hat bei den Australian Open in Melbourne das Viertelfinale erreicht. Er besiegte den Serben Dusan Lajovic in drei Sätzen. Dort wartet Titelverteidiger Novak Djokovic.

Zverev gewann am Sonntag (14.02.2021) mit 6:4, 7:6 (7:5), 6:3. Für den Weltranglisten-Siebten aus Hamburg war es der insgesamt 50. Sieg bei einem der vier Grand-Slam-Turniere.

Zverev verwandelte nach 2:21 Stunden seinen zweiten Matchball zum Erfolg. Der letztjährige Halbfinalist trifft in der Runde der letzten acht am Dienstag (16.02.2021) auf den zuletzt angeschlagenen serbischen Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Der setzte sich mit mit 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 6:4 gegen den Kanadier Milos Raonic durch.

Die deutsche Nummer eins überzeugte gegen Lajovic mit kraftvollem, aber auch taktisch klugem Spiel. Zverev variierte in seiner Aufschlaghärte und streute auch Stopps ein. In den entscheidenden Phasen bewies Zverev die stärkeren Nerven. Der Lohn ist sein insgesamt fünftes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. "Ich habe ein ziemlich gutes Match gespielt bei nicht so einfachen Bedingungen, es war deutlich kälter als zuletzt", sagte Zverev: "Ich bin sehr glücklich mit dem Dreisatzsieg."

Thiem überraschend raus

Dominic Thiem

Dominic Thiem

US-Open-Champion Dominic Thiem ist dagegen überraschend bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Der Weltranglisten-Dritte aus Österreich verlor gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow mit 4:6, 4:6, 0:6 und war dabei weitgehend chancenlos. Zwei Tage nach dem Fünfsatzsieg gegen den Australier Nick Kyrgios wirkte der 27 Jahre alte Thiem angeschlagen und kraftlos.

"Ich bin keine Maschine", sagte Thiem und sprach von einer "Mischung aus einigen kleineren körperlichen Problemen, einem richtig schlechten Tag und einem starken Gegner". Die Partie in der Rod-Laver-Arena dauerte nur 2:01 Stunden, dann verwandelte Dimitrow seinen zweiten Matchball. Im vergangenen Jahr hatte Thiem in Melbourne noch im Finale gestanden. Dimitrow trifft nun im Viertelfinale auf den russischen Überraschungs-Qualifikanten Aslan Karazew.

Karazew schlägt auch Auger-Aliassime

Der 27-Jährige setzte seinen wundersamen Siegeslauf mit einem 3:6, 1:6, 6:3, 6:3, 6:4-Achtelfinalerfolg gegen den klar favorisierten Kanadier Felix Auger-Aliassime fort. "Ich bin müde, ich habe alles in dieses Match gelegt", sagte Karazew.

Er steht das erste Mal im Hauptfeld eines Majorturniers und ist erst der siebte Profi der Open Era seit 1968, der auf Anhieb sofort die Runde der letzten Acht erreicht hat. Zuletzt war dies dem Rumänen Alex Radulescu 1996 in Wimbledon gelungen.

Osaka und Williams mit Mühe

US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan hat ein Achtelfinal-Aus nur knapp verhindert. Die 23-Jährige kämpfte die frühere Weltranglisten-Erste Garbine Muguruza aus Spanien in 1:55 Stunden mit 4:6, 6:4, 7:5 nieder.

Auch die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams brauchte für ihren nächsten Erfolg drei Sätze. Williams gelang mit einem 6:4, 2:6, 6:4 in 2:09 Stunden gegen Aryna Sabalenka aus Belarus den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Osaka trifft auf Hsieh

Osakas Gegnerin ist die 35-jährige Su-Wei Hsieh aus Taiwan - sie ist die bislang älteste Spielerin, die ihre Premiere im Viertelfinale eines Majorturniers gibt. Hsieh setzte sich mit 6:4, 6:2 gegen Marketa Vondrousova aus Tschechien durch. "Ich freue mich nicht darauf, es sind immer lange, harte Matches gegen sie", sagte Osaka, die eine 3:1-Bilanz gegen ihre kommende Gegnerin hat.

Williams trifft auf die Weltranglisten-Zweite Simona Halep aus Rumänien. Die einstige Melbourne-Finalistin setzte sich mit 3:6, 6:1, 6:4 gegen French-Open-Siegerin Iga Swiatek aus Polen durch. Haleps Sieg über die 19-Jährige stand nach 1:50 Stunden fest.

Die 39 Jahre alte US-Amerikanerin Williams wird vom großen Ziel angetrieben, endlich nach Grand-Slam-Erfolgen zu Rekordsiegerin Margaret Court (Australien/24 Titel) aufzuschließen. 2017 gelang ihr in Melbourne der bis dato letzte Triumph bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Siegemund verpasst Viertelfinale im Doppel

Für Laura Siegemund sind die Australian Open beendet. Die 32-Jährige ist mit ihrer russischen Doppelpartnerin Wera Swonarewa im Achtelfinale ausgeschieden. Das Duo, das im vergangenen September überraschend die US Open in New York gewonnen hatte, unterlag dem an Nummer zwei gesetzten Doppel Elise Mertens/Aryna Sabalenka (Belgien/Belarus) 3:6, 7:6 (7:5), 2:6. Im Einzel und im Mixed an der Seite von Kevin Krawietz war Siegemund jeweils in der ersten Runde ausgeschieden.

sid/dpa | Stand: 13.02.2021, 11:19

Darstellung: