Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Mehr Fußball

FC Augsburg: zwei Coronafälle im Trainerteam

Der FC Augsburg meldet vor seinem Auswärtsspiel in der Fußball-Bundesliga beim SV Werder Bremen zwei Corona-Fälle im Trainerteam. Diese sollen aber keine Auswirkungen auf die Austragung der Partie haben, wie bei der Video-Pressekonferenz von Vereinsseite versichert wurde. Die betroffenen Personen, Co-Trainer Iraklis Metaxas und Torwartcoach Kristian Barbuscak, seien von der Mannschaft isoliert worden und zeigten "keine Symptome". Der FCA ist mit den zuständigen Behörden im Austausch. Die Corona-Testungen werden nun täglich durchgeführt. Alle weiteren Ergebnisse bei der Mannschaft und im Funktionsteam seien negativ ausgefallen. "Wir gehen davon aus, dass wir spielen können", sagte Cheftrainer Heiko Herrlich.

Corona: Klub-WM ohne Auckland City

Die Klub-WM mit dem Champions-League-Sieger Bayern München muss ohne den Ozeanien-Vertreter Auckland City planen. Der neuseeländische Klub teilte dem Weltverband FIFA am Freitag mit, dass er angesichts der Corona-Pandemie und der von den heimischen Behörden erlassenen Quarantänebestimmungen nicht teilnehmen könne. Ein Ersatz wurde von der FIFA nicht benannt. Stattdessen wird der Titel beim Turnier in Katar (4. bis 11. Februar) unter nur noch sechs Teams ausgespielt. Auckland hätte am 1. Februar ein Ausscheidungsspiel gegen Al-Duhail SC bestreiten sollen. Der katarische Meister steht nun kampflos in der zweiten Runde. Die Bayern greifen erst mit dem Halbfinale (8. Februar) ins Turniergeschehen ein.

Alex Meier wird Co-Trainer bei U19 von Eintracht Frankfurt

Der frühere Fußballprofi Alex Meier rückt beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt als Co-Trainer der U19 auf. Er unterstützt dort mit sofortiger Wirkung Chefcoach Jürgen Kramny und dessen Assistent Andreas Ibertsberger, wie die Eintracht am Freitag mitteilte. "Es war immer die Intention, dass Alex verschiedene Jahrgangsstufen mitbegleitet. Mit seiner Erfahrung kann er unseren Jungs, die sich zum Teil in der letzten Saison im Juniorenbereich befinden, wichtige Impulse mitgeben", sagte Andreas Möller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Der in Frankfurt nur als "Fußballgott" bezeichnete Meier war bislang Co-Trainer bei der U16 der Hessen. Der 37-Jährige hatte zwischen 2004 und 2018 für die Eintracht gespielt und war bei dem Verein zum Publikumsliebling geworden.

Real Madrid verpasst Supercup-Finale

Titelverteidiger Real Madrid im Halbfinale des spanischen Fußball-Supercups ausgeschieden. Gegen Außenseiter Athletic Bilabo verloren die Königlichen am Donnerstag (14.01.2021) mit 1:2 (0:2). Bilbao trifft im Finale am Sonntag (21 Uhr) in Sevilla auf Rekordsieger FC Barcelona (13), der bereits am Mittwoch Real Sociedad San Sebastian im Elfmeterschießen mit 3:2 besiegt hatte. Matchwinner für Bilbao war Raul Garcia, der in der 18. Minute zunächst einen Fehlpass von Pechvogel Lucas Vazquez nutzte und 20 Minuten später einen ebenfalls von Vazquez verursachten Foulelfmeter verwandelte. Real dominierte zwar, kam durch Karim Benzema aber nur noch zum Anschlusstreffer (73.).

Mehr Sport

NFL: Jets und Jaguars mit neuem Cheftrainer

Sowohl die Jacksonville Jaguars als auch die New York Jets haben in der nordamerikanischen Football-Liga NFL einen neuen Cheftrainer gefunden. Urban Meyer übernimmt die Jaguars, und die Jets sind sich grundsätzlich mit Robert Saleh einig. Meyer folgt auf Doug Marrone, der nach dem Verpassen der Playoffs und nur einem Sieg aus 16 Spielen entlassen wurde. In einer Pressemitteilung des Klubs hieß es: "Urban Meyer ist eine Führungsperson und ein Siegertyp." Der 41-jährige Saleh war zuletzt vier Jahre lang als Defensive Coordinator des NFL-Konkurrenten San Francisco 49ers tätig und soll nach Informationen des Senders "ESPN" einen Fünfjahresvertrag bei den Jets unterzeichnen. Auch New York hatte die Playoffs deutlich verpasst und sich daraufhin am 3. Januar von Salehs Vorgänger Adam Gase getrennt.

Peterhansel gelingt 14. Dakar-Sieg - Motorrad-Pilot stirbt nach Sturz

Stephane Peterhansel hat 30 Jahre nach seinem ersten Sieg erneut die Rallye Dakar gewonnen. Es ist der 14. Gesamtsieg des 55-jährigen Franzosen. Zudem bescherte Peterhansel dem deutschen Team X-raid im Mini die erhoffte erfolgreiche Titelverteidigung. Peterhansel, der neben acht Erfolgen in der Autowertung auch sechs Mal auf dem Motorrad triumphierte, ließ sich seinen komfortablen Vorsprung auf den abschließenden 200 Wertungskilometern nicht mehr nehmen. Die Rallye Dakar fand zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt. In der Motorradwertung ging der Gesamtsieg an den Argentinier Kevin Benavides (Honda). Überschattet wurde der Erfolg allerdings vom Tod des französischen Amateurs Pierre Cherpin. Der 52-Jährige erlag am Freitag beim Transfer aus Dschidda in die Heimat seinen schweren Kopfverletzungen, die er sich bei einem Sturz auf der siebten Etappe zugezogen hatte.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: