Kochs Weitschuss aus 45 Metern

Tor des Monats Januar 2015, Julian Koch

Tor des Monats Januar 2015

Kochs Weitschuss aus 45 Metern

Julian Koch vom FC St. Pauli ist Torschütze des Monats Januar 2015. Er trifft aus 45 Metern am 20.01.2015 im Testspiel gegen den FC Winterthur in der 1. Minute zum 1:0.

Mit 29 Prozent der Stimmen wählten die Zuschauer der Sportschau diesen Treffer zum Tor des Monats Januar 2015. Mit seinem Kunstschuss verweist Julian Koch Bas Dost (26 Prozent), Arjen Robben (25 Prozent), Zlatko Janjic (11 Prozent) und Danny Latza (9 Prozent) auf die Plätze.

Großes Talent mit sehr viel Pech

FÜNF Sekunden. Der große Auftritt eines jungen Mannes, der in seiner jungen Karriere schon ganz viel Pech hatte. Zuerst: große Defensivhoffnung beim BVB und Stammspieler in beinahe allen DFB-Nachwuchsteams. Dann: Kreuzbandriss und Komplikationen, was beinahe sogar zur Amputation des rechten Unterschenkels geführt hätte.

Fünf Sekunden und 45 Meter

Im Sommer 2014: Wechsel nach Mainz, im Winter 2015: Ausleihe nach Hamburg - und zwei Wochen später dieses Tor. Es ist eines der schnellsten Tore der Fußball-Geschichte. Die Schweizer haben Anstoß. Nicht viel mehr als eine Sekunde später hat sich Koch den Ball erpresst und sieht, dass der gegnerische Torhüter einen Tick zu weit vor seinem Kasten steht. Der 24-Jährige nimmt Maß und versenkt die Kugel aus 45 Metern. Es sind zwar einige schnellere Tore in der Fußballgeschichte dokumentiert, aber immer hatte die Mannschaft des Schützen auch Anstoß.

Tor 4 - Julian Koch Sportschau 23.10.2014 00:21 Min. Verfügbar bis 21.02.2055 Das Erste

Über Düsseldorf nach Ungarn

Aber auch trotz dieses sensationellen Tores bleibt der Defensivspezialist nur gut ein Jahr in Hamburg, bevor er nach einem weiteren Jahr in Düsseldorf zu Ferencváros Budapest wechselt. Mit Budapest wird er Ungarischer Meister und Pokalsieger.

Drittes TdM für den FC St Pauli

Kochs Treffer ist das insgesamt dritte Tor des Monats für St Pauli. Das erste schießt im März 1989 Rüdiger Wenzel und 16 Jahre später ist es im Dezember 2005 Felix Luz, der die zweite goldene Medaille ans Millerntor holen kann.

Markus Wessel

Darstellung: