Schmeers Fallrückzieher für Hessen Kassel

Sebastian Schmeer

Tor des Monats August 2016

Schmeers Fallrückzieher für Hessen Kassel

Sebastian Schmeer vom KSV Hessen Kassel ist Torschütze des Monats August 2016. Er trifft am 26.08.2016 im Spiel der Regionalliga Südwest Eintracht Trier gegen den KSV Hessen Kassel in der 58. Minute zum 1:1, Endstand ist 3:1.

Knapp 30 Prozent der Stimmen bekommt dieser Treffer von den Zuschauern der Sportschau und wird so mit klarer Mehrheit zum besten Tor im August 2016 gewählt. Der Stürmer erzielt beim Auswärtsspiel seiner Mannschaft bei Eintracht Trier den zwischenzeitlichen Ausgleich per Fallrückzieher.

Auf dem Sprung in die Bundesliga

Anfang bis Mitte der 80er Jahre, als der Trainer Jörg Berger heißt und der KSV Hessen vier Mal ans Tor zur Bundesliga klopft, sind die Nordhessen regelmäßig bundesweit in den Schlagzeilen. 1985 scheitern die Löwen mit dem Unterfangen Erstklassigkeit erst am letzten Spieltag und stürzen nach einer Niederlage in der Tabelle von Rang eins auf vier.

Das erste Tor des Monats für Kassel

Doch diese glorreichen Zeiten gingen irgendwann vorbei und auch Kassel ereilte das, was viele traditionsreiche Clubs der 70er und 80er zu überwinden hatten: Abstiege, Insolvenzen, Neuaufbau. Daraufhin festigt sich der Club und zehn Jahre lang ist der KSV eine feste Größe in der Regionalliga Südwest. Und endlich gibt in dieser Zeit auch wieder eine Nachricht von bundesweiter Tragweite: Das erste Tor des Monats für Hessen Kassel in der langen TdM-Historie. Und sogar eines mit dem Prädikat „besonders spektakulär“.

Sebastian Schmeer erzielt Tor des Monats Sportschau 25.09.2016 02:55 Min. Verfügbar bis 25.09.2055 Das Erste

Schmeers Weltklasseaktion

Und so kommt es zustande: Schmeer, erst 18 Sekunden vor seinem Treffer eingewechselt, nimmt einen verlängerten 45-Meter-Ball mit der Brust ab und verwandelt von der Strafraumgrenze in halblinker Position per Fallrückzieher in den Winkel. Schönheitsfehler dieser Weltklasse-Aktion: Von ihrer Kunst berauscht, verlieren die Löwen die Partie noch mit 1:3.

Markus Wessel | Stand: 17.07.2016, 13:02

Darstellung: