Robert Hunke

Robert Hunke

Robert Hunke arbeitet als Kommentator für die ARD Sportschau.

Robby Hunke

Robert Hunke wuchs als Kind ein paar Jahre in Indonesien auf. Zurück in Deutschland begann für ihn die Faszination der deutschen Sprache:  Während seines Studiums war er bereits als Live-Hörfunk-Sportreporter für einige Radiosender aktiv. 2009 kam der damals 25-Jährige zum WDR Fernsehen, wo er bis 2017 als Kommentator u.a. für die Bundesliga am Sonntag arbeitete. Außerdem war er für die ARD u.a.bei der EURO 2016 als Story-Macher im Einsatz.

Robert Hunke wuchs als Kind ein paar Jahre in Indonesien auf. Zurück in Deutschland begann für ihn die Faszination der deutschen Sprache:  Während seines Studiums war er bereits als Live-Hörfunk-Sportreporter für einige Radiosender aktiv. 2009 kam der damals 25-Jährige zum WDR Fernsehen, wo er bis 2017 als Kommentator u.a. für die Bundesliga am Sonntag arbeitete. Außerdem war er für die ARD u.a.bei der EURO 2016 als Story-Macher im Einsatz.

In der Folge arbeitete Hunke drei Jahre als Live-Kommentator bei Bundesliga- und Champions League-Spielen für Eurosport, DAZN und den Schweizer Pay-TV Sender Teleclub. Er blieb der ARD aber beispielsweise als Kommentator bei der Beachvolleyball-WM erhalten. 2019 kehrte der "passionierte Rheinländer" nach Köln zum WDR zurück. Neben seiner Tätigkeit im Fußball-Reporterteam der ARD Sportschau am Samstag kommentiert er weiterhin Beachvolleyball und Eishockey.

Stand: 27.02.2020, 14:29 Uhr

Darstellung: