Franziska Schenk

Franziska Schenk

Franziska Schenk moderiert die ARD-Sportschau.

Sportschaukommentator Franziska Schenk

Franziska Schenk wurde 1974 in Erfurt geboren. Im Oktober 1994 begann sie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz ein Studium der Germanistik , Film- und Medienwissenschaften und Publizistik , welches sie 2003 mit dem Magister abschloss.

Sportfans kennen sie zunächst als Eisschnellläuferin. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 gewann sie die Bronzemedaille über 500 Meter. Sie wurde mehrmals Deutsche Meisterin und 1997 Weltmeisterin im Sprintvierkampf.

Franziska Schenk wurde 1974 in Erfurt geboren. Im Oktober 1994 begann sie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz ein Studium der Germanistik , Film- und Medienwissenschaften und Publizistik , welches sie 2003 mit dem Magister abschloss.

Sportfans kennen sie zunächst als Eisschnellläuferin. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 gewann sie die Bronzemedaille über 500 Meter. Sie wurde mehrmals Deutsche Meisterin und 1997 Weltmeisterin im Sprintvierkampf.

1998 wechselte Schenk die Seiten und berichtete fortan als Moderatorin und Reporterin von Sportereignissen. Nachdem sie im Jahr 2000 die Schlittschuhe endgültig an den Nagel gehängt hatte, weitete sie ihr TV-Engagement aus. Seitdem moderiert sie die regionalen Sportsendungen "Flutlicht", "Sport unter der Lupe" und "Sport Südwest".

Für die ARD hat Franziska Schenk ihren ersten großen Auftritt bei den Olympischen Spielen in Sydney, bei denen sie als Reporterin vor Ort war. Es folgen die Winterspiele 2001 in Salt Lake City und 2006 in Turin. Seit 2002 ist sie ihrer alten Sportart wieder treu. Zusammen mit Ralf Scholt berichtet sie vom Eisschnellaufen aus aller Welt. Außerdem präsentiert sie seit 2008 die Sportnachrichten in den ARD Tagesthemen und ist Moderatorin der MDR-Sportsendung "Sport im Osten".

Stand: 10.01.2015, 12:14 Uhr

Darstellung: