Reinhold Beckmann

Reinhold Beckmann

Reinhold Beckmann moderiert die ARD Sportschau.

Sportschaumoderator Reinhold Beckmann

Reinhold Beckmann wurde 1956 im niedersächsischen Twistringen geboren. Seine Karriere begann er nach dem Studium der Germanistik und Theater- Film- und Fernsehwissenschaften zunächst ganz unsportlich beim Westdeutschen Rundfunk als Filmemacher.

Ab 1985 kommentierte Beckmann als freier Mitarbeiter die ersten Sport-Sendungen für den WDR, außerdem moderierte er die Sendungen "Off-Show" (zusammen mit Helge Schneider) und "Flic Flac". Erst 1990 wechselte der ausgebildete Fernseh- und Videotechniker endgültig das Genre und kam so von der Unterhaltung zum Sport.

Reinhold Beckmann wurde 1956 im niedersächsischen Twistringen geboren. Seine Karriere begann er nach dem Studium der Germanistik und Theater- Film- und Fernsehwissenschaften zunächst ganz unsportlich beim Westdeutschen Rundfunk als Filmemacher.

Ab 1985 kommentierte Beckmann als freier Mitarbeiter die ersten Sport-Sendungen für den WDR, außerdem moderierte er die Sendungen "Off-Show" (zusammen mit Helge Schneider) und "Flic Flac". Erst 1990 wechselte der ausgebildete Fernseh- und Videotechniker endgültig das Genre und kam so von der Unterhaltung zum Sport.

Für die ARD berichtete der Niedersachse als Reporter von der Fußball-WM in Italien, bevor er als Sportchef beim Pay-TV-Kanal Premiere anheuerte. Ein Jahr später wechselte Beckmann zu Sat1.

Nach langen "Wanderjahren" kehrte Reinhold Beckmann 1998 zur ARD zurück, wo er seitdem als Kommentator bei Fußballübertragungen von UEFA-Pokal- und Länderspielen zu hören und als Bundesliga-Moderator in der Sportschau zu sehen ist. Außerdem war er Reporter bei zahlreichen großen Sportereignissen vor Ort. Ein Höhepunkt seiner Laufbahn war das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, das er für die ARD kommentierte.

Stand: 10.01.2015, 12:13 Uhr

Darstellung: