Fünf Hundertstel - Florian Wellbrock verpasst Gold bei Kurzbahn-EM

Florian Wellbrock holte bei der Kurzbahn-Europameisterschaft in Russland Silber über 800 Meter.

Schwimmen

Fünf Hundertstel - Florian Wellbrock verpasst Gold bei Kurzbahn-EM

Florian Wellbrock hat bei der Kurzbahn-EM in Kasan die Silbermedaille über 800 Meter Freistil gewonnen. Am Ende entschieden fünf Hundertstelsekunden.

Der 24-Jährige schwamm zum Abschluss der Titelkämpfe in Russland eine deutsche Rekordzeit von 7:27,99 Minuten und musste sich damit nur seinem Dauerkonkurrenten Gregorio Paltrinieri geschlagen geben, mit dem er sich ein packendes Duell lieferte.

Der Italiener schlug nach 7:27,94 Minuten an. Damit stellte er eine europäische Bestmarke auf. Bronze ging an Sven Schwarz aus Hannover in 7:33,85 Minuten.

Kurzbahn-EM: Der Olympiasieger und zwei junge Wilde

Sportschau 08.11.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 08.12.2022 ARD


"Bei der Zeit zu dem Zeitpunkt kann man echt nicht meckern", sagte Wellbrock. "Es war echt ein schnelles Rennen. Deswegen kann ich hier heute erhobenen Hauptes rausgehen und mit dem Rennen an sich sehr, sehr zufrieden sein." Sein Fazit der EM: "Es hat wirklich Spaß gemacht."

Zweite Medaille für Wellbrock

Für Olympiasieger Wellbrock war es nach Gold über 1.500 Meter die zweite Medaille bei der Europameisterschaft in Russland. Schwarz war in Wellbrocks Gold-Rennen Dritter geworden.

Gose holt Bronzemedaille über 400 Meter Freistil

Kurz vor dem großen Finale von Wellbrock und Schwarz hatte Isabel Gose über 400 Meter Freistil ihre zweite Bronzemedaille der EM gewonnen.

"Ich war einfach so glücklich gerade, als ich auf die Anzeigetafel geguckt habe", sagte sie nach dem Rennen. Keine 30 Minuten zuvor war Gose nur Siebte über 200 Meter geworden.

Einmal Gold, einmal Silber und viermal Bronze

Dank Wellbrock, Gose und Schwarz fliegt das deutsche Team mit einmal Gold, einmal Silber und viermal Bronze nach Hause. Vor zwei Jahren in Glasgow hatte es einmal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze gegeben.

International setzte unter anderen der Ungar Szebasztian Szabo mit drei Titeln und einem Weltrekord über 50 Meter Schmetterling in 21,75 Sekunden Maßstäbe. Am Schlusstag stellte Ilja Schymanowitsch aus Belarus über 50 Meter Brust in 25,25 Sekunden ebenfalls eine Weltbestmarke auf.

dpa | Stand: 07.11.2021, 18:39

Darstellung: