3. Liga Rot-Weiss Essen erkämpft Punkt gegen Halle

Stand: 14.01.2023 16:09 Uhr

Fußball-Drittligist Rot-Weiss Essen hat sich am Samstag mit einem torlosen Remis gegen den Halleschen FC aus der Winterpause zurückgemeldet - aufgrund der besseren Torchancen auf Gästeseite ein gutes Ergebnis.

RWE hatte sich im November nach sieben Spielen ohne Niederlage (13 Punkte) in die lange Winterpause verabschiedet, kam aber nicht so schwungvoll aus dieser zurück, wie es sich Trainer Christoph Dabrowski erhofft haben dürfte. Nach einem Fehlpass von Andreas Wiegel hatte Jonas Nietfeld die HFC-Führung auf den Fuß, verpasste das von Jakob Golz gehütete RWE-Tor aber knapp.

RWE offensiv zu harmlos

Offensiv hatten die Essener dem wenig entgegenzusetzen: Da war ein Fernschuss von Lawrence Ennali schon das Beste, was die Hausherren zu bieten hatten - und der ging deutlich über das Gehäuse (13.Minute).

Die Gäste sorgten noch einmal in der 26. Minute für Gefahr, als Niklas Kreuzer einen Freistoß vors Tor brachte, Aljaž Casar den Kopfball aus guter Position aber ebenfalls über das Tor setzte.

Wiegel verletzt sich bei Zweikampf schwer

Ansonsten herrschte in den ersten 45 Minuten vor den Toren weitgehend Ruhe. Der HFC hatte mehr vom Spiel, fand aber genau wie Essen keine Lücken in der gegnerischen Defensive. In der 41. Minute verletzte sich Essens Wiegel bei einem Zweikampf schwer, als er mit dem Kopf gegen das Knie von Aaron Herzog stieß. Er musste vom Platz getragen werden und wurde soäter mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht.

Die Essener blieben auch nach dem Seitenwechsel offensiv harmlos. In der 60. Minute hatten sie allerdings etwas Pech, als Ron Berlinski im Halleschen Strafraum von Alexander Winkler zu Fall gebracht wurde und die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb.

Winkler trifft für den HFC nur den Außenpfosten

Die Gäste hätten ebenfalls in Führung gehen können. So etwa in der 68. Minute, als sich Tom Zimmerschied stark durchsetzte, in den Strafraum eindrang und vielleicht besser selbst den Abschluss gesucht hätte, als den Ball querzulegen und dabei keinen Abnehmer zu finden. Die größte Chance hatten die Gäste in der 89. Minute, als Winkler nach einer Ecke nur den Außenpfosten traf.

Letztlich blieben beide Mannschaften vor dem Tor zu harmlos, sodass das torlose Remis das Geschehen auf dem Rasen ganz gut widerspiegelt. Im Kampf um Punkte gegen den Abstieg war das für beide indes zu wenig.