Der Kölner Radprofi Nils Politt.

WDR-Sport Rad-DM: Politt zum ersten Mal deutscher Meister

Stand: 26.06.2022 15:26 Uhr

Der Kölner Nils Politt hat zum ersten Mal die deutschen Straßenrad-Meisterschaften gewonnen.

Der Tour-Etappensieger des vergangenen Jahres aus Köln setzte sich nach 189 km von Neheim zum Kahlen Asten vor Nikias Arndt (Buchholz) durch, von dem er sich knapp fünf Kilometer vor dem Ziel bei der entscheidenden Attacke lösen konnte. Dritter wurde im Sauerland Simon Geschke (Berlin), der den Sprint gegen den früheren Tour-Vierten Emanuel Buchmann (Ravensburg) gewann.

Tour-de-France-Etappensieg, Gewinner der Deutschland Tour, Heimsieg bei Rund um Köln und nun erstmals nationaler Champion - aus Tempobolzer und Edelhelfer Politt ist innerhalb von zwölf Monaten ein Siegfahrer geworden. Der 28-Jährige tritt damit die Nachfolge seines Bora-hansgrohe-Teamkollegen Maximilian Schachmann an, der wegen eines positiven Corona-Tests passen musste und derzeit um seine Tour-Teilnahme bangt.

Geschke und Kämna können nicht folgen

Das Männer-Rennen auf dem schweren Parcours mit rund 3.000 Höhenmetern glich fast einem Ausscheidungsfahren. Politt und Arndt hatten sich in einer kleinen Gruppe früh vom Feld abgesetzt. Als es zur Sache ging, konnten aber auch die Mitausreißer Simon Geschke und Zeitfahrmeister Lennard Kämna das Tempo nicht mehr mitgehen. Fünf Kilometer vor dem Ziel zog dann Politt mit seinem kraftvollen Tritt alleine weiter.

Dabei hatte das Bora-Team mit seinen vielen Optionen jederzeit alles im Griff. Zum sechsten Mal seit dem ersten Titelgewinn durch Emanuel Buchmann im Jahr 2015 in Bensheim geht das deutsche Meistertrikot damit an die im oberbayrischen Raubling beheimatete Equipe. Lediglich 2016 (André Greipel) und 2020 (Marcel Meisen) stellte die Mannschaft von Team-Inhaber Ralph Denk nicht den nationalen Titelträger.

Bora gibt am Montag Tour-Aufgebot bekannt

Bora-hansgrohe gibt am Montag sein Aufgebot für die Große Schleife bekannt. Mit Politts Teilnahme ist zu rechnen, für ihn ginge es nun mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring zur Tour. Am Freitag hatte sich Bora-hansgrohe-Profi Lennard Kämna in Marsberg erstmals in seiner Laufbahn den Titel im Zeitfahren gesichert.