Tobias Brand von Düren wird von Luciano Vicentin (l.) geblockt (Archivfoto)

WDR-Sport Powervolleys Düren verlieren spannendes Topspiel gegen Friedrichshafen

Stand: 22.01.2023 19:59 Uhr

In der Volleyball-Bundesliga der Männer haben die Powervolleys Düren dem VfB Friedrichshafen im Topspiel ein spannendes Match geliefert, am Ende aber knapp verloren.

In heimischer Halle unterlag Düren am Sonntagabend dem Tabellenzweiten mit 2:3 (22:25, 26:24, 25:20, 17:25, 11:15). Damit verpassten es die Powervolleys, sich vorzeitig Tabellenplatz vier und damit eine gute Ausgangsposition für das Playoff-Viertelfinale zu sichern.

Durch eine starke Phase Mitte des ersten Satzes konnte sich Friedrichshafen absetzen und sich den ersten Spielabschnitt mit 25:22 sichern. Auch im zweiten Satz lagen die Gäste vom Bodensee lange vorne und hatten drei Satzbälle. Doch Düren wehrte diese allesamt ab und nutzte dann seinen ersten eigenen Satzball zum 26:24.

Diese Euphorie konnten die Powervolleys auch in den dritten Satz mitnehmen: Mit seinem ersten Satzball entschied Düren den Spielabschnitt mit 25:20 für sich. Im vierten Satz fing sich Friedrichshafen aber wieder und gewann diesen deutlich mit 25:17. Der entscheidende fünfte Satz verlief zunächst ausgeglichen, doch am Ende hatten die favorisierten Gäste mit einem 3:0-Lauf dann den längeren Atem. Der VfB nutzte seinen ersten Matchball zum 15:11.

Düren zum Hauptrundenabschluss in Lüneburg

Nach der Partie belegt Düren weiter den vierten Tabellenplatz, für die Konkurrenz aus Herrsching und Giesen ist Düren aber noch in Reichweite. Der vierte Tabellenplatz der Hauptrundentabelle bringt einen Heimrecht-Vorteil im Playoff-Viertelfinale mit sich. Zum Hauptrundenabschluss treten die Powervolleys am 28. Januar beim Tabellendritten SVG Lüneburg an. Zuvor steht in der Champions League am 25. Januar noch ein Gastspiel in Perugia an.