Enttäuschung bei den Kölner Haien

DEL-Playoffs Kölner Haie zwischen Stolz und Enttäuschung

Stand: 27.03.2023 09:54 Uhr

Die Kölner Haie sind in einer engen Serie gegen die Adler Mannheim in den Playoffs ausgeschieden. In Köln pendelt man nun zwischen Enttäuschung und Stolz über eine gute Saison.

Von Michael Buchartz

"Es waren wahrscheinlich die 30 Sekunden in Spiel 5, die entscheidend waren", sagte KEC-Trainer Uwe Krupp dem Kölner "Express" nach dem Playoff-Aus. Dabei hatten die Haie schon wie der sichere Sieger ausgesehen - 3:0 lag der KEC zwischenzeitlich vorne. Doch Mannheim kam heran und in den letzten 31 Sekunden machten die Adler aus einem 2:3 ein 4:3. Mit diesem grandiosen Comeback haben sie sich den Matchball am Sonntag erspielt.

Haie verzweifeln an der Chancenverwertung

Diesen Matchball nutzten die Adler dann mit einem 3:2-Sieg in Köln. Und wieder drehten die Mannheimer die Partie: Aus 0:1 wurde zwischenzeitlich 3:1. Die Mannheimer zeigten sich in der gesamten Serie unheimlich effektiv, der KEC genau das nicht. Viele Chancen wurden nicht genutzt, außerdem nutzten die Haie ihre Überzahlsituationen kaum.

So hätte man in Spiel sechs im ersten Drittel auch drei, vier oder fünf Treffer erzielen können. Die Kölner waren deutlich spielbestimmend und ließen viele Gelegenheiten fahrlässig liegen. Vor allem MERC-Torwart Arno Tiefensee ließ die Haie-Profis regelmäßig verzweifeln, auch wenn er bescheiden sagte: "Ich hab nur meinen Job gemacht. Alleine kann ich das Spiel nicht gewinnen."

KEC-Trainer Krupp: "Stolz auf das Team"

Tiefensee und die leidenschaftliche Defensive der Mannheimer zähmte letztlich die zweitbeste Offensive der DEL-Hauptrunde. "In den entscheidenden Szenen hatten wir nicht das nötige Glück. Wir haben dennoch eine Top-Mannschaft vor enorme Probleme gestellt", sagte Trainer Krupp. So bleibt trotz der Enttäuschung In Köln die Erkenntnis, dass man sich nach Jahren des DEL-Mittelmaßes wieder deutlich der Spitze angenähert hat.

Die insgesamt gute Spielzeit hob auch der KEC-Trainer hervor: "Ich bin stolz auf das Team. Die Truppe hat Moral und gute Führungsspieler. Es macht wirklich Spaß, mit ihnen zu arbeiten." Dem pflichtete sein Kapitän Moritz Müller bei: "Wir haben die Haie würdig vertreten." Einen neuen Anlauf, um den Titel mitzuspielen, haben sie sich am Rhein für die kommende Saison fest vorgenommen.

Adler Mannheim gewinnen sechstes Spiel gegen Kölner Haie

Junghaie spielen noch um den Titel

Sorgen um die Zukunft muss sich der KEC auch perspektivisch eher nicht machen. Denn noch gibt es die Chance auf einen Titel in Köln. Die Junghaie stehen dort, wo die Profis trotz der überzeugenden Spielzeit nicht hingekommen sind: Im Finale der Playoffs. Gegner? Der Nachwuchs der Adler Mannheim.

Die Serie ist übrigens ähnlich spannend: Aktuell liegen die Mannheimer 2:0 vorne, nach einem Sieg in der Overtime und einem mit einem Tor Unterschied. Scheint, als wäre das Glück auch im Nachwuchs nicht in Köln zuhause.