Steht derzeit bei Ajax Amsterdam unter Vertrag: Sébastien Haller.

Borussia Dortmund Haaland-Ersatz beim BVB: Wird es Sebastien Haller?

Stand: 21.06.2022 14:25 Uhr

Borussia Dortmund hat mit Erling Haaland seinen wertvollsten Spieler verloren. Sebastien Haller könnte diese Lücke füllen.

Von Jörg Strohschein

Für Erling Haaland erfüllt sich offenbar gerade ein Jugendtraum. Schließlich war der norwegische Top-Stürmer in seiner Jugend bereits großer Sympathisant von Manchester City. Ab der kommenden Saison spielt der 21-Jährige nun bei den "Skyblues". Er wechselte für 75 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu den "Citizens". "Ich bin in England geboren und schon mein ganzes Leben City-Fan. Ich fühle mich hier zu Hause und ich glaube ich kann mich hier noch verbessern", sagte Haaland nach seiner Vertragsunterzeichnung mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Ob Sebastien Haller in seiner Jugend vergleichbare Träume im Zusammenhang mit Borussia Dortmund hatte, ist bislang nicht überliefert. Dass der 27 Jahre alte Angreifer ab der kommenden Saison das Trikot des BVB überstreifen könnte, wird dagegen immer wahrscheinlicher. Noch befinden sich Hallers aktueller Klub Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund in Verhandlungen. Die eine Seite soll 38 Millionen Euro plus Boni-Zahlungen fordern, die andere 33 Millionen bieten. So groß sind die Unterschiede also nicht.

Lösung auf der Neun

Dem Vernehmen nach hat der ivorisch-französische Top-Stürmer zudem bereits geäußert, dass er sich den Dortmundern anschließen möchte. Also wohl alles nur eine Frage der Zeit, der nächsten Tage. Der BVB will in der kommenden Spielzeit wieder ein ernster Konkurrent des Dauer-Meisters FC Bayern werden, nachdem die Münchner zehn Mal in Folge den nationalen Titel gewinnen konnten. Und dabei spielt die Personalie Haller eine äußerst gewichtige Rolle. "Auf der Neun, das ist ganz klar, müssen wir eine Lösung finden", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jüngst.

Allerdings ist Haller ein anderer Spieltertyp als der ebenfalls körperliche starke Haaland. Diese unwiderstehliche Sprintfähigkeit - ob mit oder ohne Ball am Fuß - über die der Norweger verfügt, und die wohl in dieser Form im internationalen Fußball nur noch beim Franzosen Kylian Mbappé zu finden ist, ist nicht gerade Hallers Sache. Er befindet sich am liebsten in der Sturmspitze, schirmt lieber die Bälle ab, kann sich auch durchsetzen, seine Mitspieler in Szene setzen. Auf die Flügel weicht er eher selten aus. Ein echter Stoßstürmer, der auch mit dem Kopf stark ist.

Und torgefählich ist er zudem: Für Ajax erzielte Haller 47 Treffer in 66 Pflichtspielen, elf davon in der Champions League in acht Partien – unter anderem ein Doppelpack beim 4:0 gegen Dortmund. Damit hatte er in seiner ersten Königsklassen-Saison drei Tore mehr erzielt als Haaland in der Saison 2019/20, als dieser noch für RB Salzburg spielte. Bei Eintracht Frankfurt erzielte er einst 33 Tore in 77 Pflichtspielen. Die Voraussetzungen, um Haalands Lücke so gut es geht zu schließen, dürfte Haller jedenfalls mitbringen.

Wenige Ausfälle

Ein weiterer Aspekt spricht für die Verpflichtung Hallers: Der BVB-Kandidat scheint weniger verletzungsanfällig zu sein als sein vermeintlicher Vorgänger. Ganze 16 Spiele verpasste Haller seit der Saison 2018/19 aufgrund von Verletzungen. Bei Haaland waren es im gleichen Zeitraum 36 Partien.

Der Umbruch bei der Borussia ist in vollem Gange. Bisher hat der BVB Karim Adeyemi, Nico Schlotterbeck, Salih Özcan, Niklas Süle, Marcel Lotka und Alexander Meyer für insgesamt 55 Millionen Euro verpflichtet. Die Summe würde bei einer Haller-Verpflichtung auf mindestens 88 Millionen Euro anwachsen. Der BVB meinst es offenbar ernst in dieser Saison.

Erling Haaland - all seine 61 Bundesligatore