Gudjon Valur Sigurdsson, Cheftrainer des VfL Gummersbach

WDR-Sport Gummersbach verliert in Kiel - BHC und TBV feiern Heimsiege

Stand: 27.11.2022 17:46 Uhr

Der VfL Gummersbach hat trotz tollem Start das Auswärtsspiel beim THW Kiel verloren. Der Bergische HC und der TBV Lemgo Lippe konnten dagegen ihre Heimspiele gewinnen.

Die Oberbergischen unterlagen am Sonntag beim Tabellenzweiten nach starker Leistung mit 28:31 (14:14), bleibt aber auf einem einstelligen Tabellenplatz.

5:0-Start für Gummersbach

Gummersbach erwischte einen perfekten Start in die Partie und führte nach knapp sechs Minuten bereits mit 5:0 durch Treffer von Lukas Blohme (2), Julian Köster, Tom Jansen und Hakon Dadi Stymisson. Der THW kam danach besser ins Spiel und kämpfte sich sukzessive heran. In der 22. Minute gelang Domagoj Duvnjak der Treffer zum 11:11-Ausgleich und fünf Minuten später auch die erste Kieler Führung (14:13/27.). Ole Pregler gelang noch der Gummersbacher Ausgleichstreffer zum 14:14-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel umkämpfter und beide Mannschaften mussten sich ihre Tore noch härter erarbeiten. In der 37. Minute ging Kiel erstmals mit zwei Treffern in Führung (18:16), das Gummersbacher Comeback ließ allerdings nicht lange auf sich warten (18:18/39.). Die Gäste mussten danach das verletzungsbedingte Ausscheiden von Köster verkraften, der mit dem Fuß umgeknickt war. Der VfL verlor in der Folgezeit sukzessive den Anschluss, lag nach einem 4:1-Lauf bald mit 25:21 in Führung (49.) und sorgten so für die Vorentscheidung. Gummersbach kam nicht mehr entscheidend zurück in die Partie.

Bester Torschütze der Partie war Duvnjak mit acht Treffer, gefolgt vom Gummersbachs Blohme mit sieben Toren.

BHC und TBV feiern Heimsiege

Am Nachmittag setzte der Bergische HC seinen Aufwärtstrend mit einem 28:26 (12:8:)-Heimsieg gegen Frisch Auf Göppingen fort. Damit hat der BHC in den vergangenen vier Partien drei Siege und ein Unentschieden eingefahren und sich wieder etwas von den Abstiegsrängen abgesetzt.

Gegen kriselnde Göppinger war der BHC in der Solinger Klingenhalle von Beginn an das bessere Team und führte bereits zur Pause dank der starken Linus Arnesson und Frederik Ladefoged mit 15:10. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste allerdings zurück, kämpften sich schnell bis auf ein Tor heran (18:19/42.) und glichen wenig später aus.

Es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase mit ständig wechselnden Führungen. Eine Minute vor dem Ende konnte sich der BHC durch Tore von Linus Arnesson und Noah Beyer auf 27:25 absetzen. Kresimir Kozina verkürzte 49 Sekunden vor Schluss für Göppingen auf ein Tor. Aber Thor Gunnarsson machte mit noch vier Sekunden auf der Uhr alles klar und traf zum 28:26-Endstand. Bester Torschütze der Partie war Ladefoged mit acht Treffern, Arnesson kam auf sieben Tore.

TBV siegt dank starker zweiter Hälfte

Auch der TBV Lemgo Lippe konnte einen Heimsieg feiern. Das Team von Trainer Florian Kehrmann setzte sich im Heimspiel gegen den HC Erlangen mit 34:27 (17:16) durch.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich der TBV zu Beginn des zweiten Durchgangs mit einem 6:1-Lauf erstmals deutlicher ab (23:18/42.). In der Folgezeit bauten die Hausherren ihre Führung weiter sukzessive aus und fuhren am Ende einen ungefährdeten und klaren Heimsieg ein. Samuel Zehnder war mit sieben Toren besster Werfer beim TBV.