Alina Grijseels (4, Borussia Dortmund) blockt Annika Lott (21, Thüringer HC)

WDR-Sport Dortmunder Handballerinnen erkämpfen sich dramatisches Remis

Stand: 11.01.2023 21:12 Uhr

Drei Sekunden vor Schluss hat Anna Lena Hausherr den Dortmunder Handballerinnen in der Bundesliga-Partie gegen den Thüringer HC einen Punkt gesichert.

Der BVB und der Thüringer HC trennten sich am Mittwochabend vor 700 Zuschauern mit einem 30:30 (13:16)-Unentschieden.

Beide Mannschaften lieferten sich zunächst bis zur 22. Minute ein Duell auf Augenhöhe. Nach fünf Toren der Gäste in Folge zog der Thüringer HC zunächst auf 13:10 davon, Sonja Frey erhöhte per Kempa auf 15:11. Die Gäste gingen vor allem dank der starken Annika Lott, die am Ende mit zehn Treffern Topscorerin der Partie wurde, mit drei Toren Vorsprung in Führung.

Dortmund zeigt mehrfach Comeback-Qualitäten

Nach dem Seitenwechsel kam der BVB kam mit viel Tempo aus der Pause. In Überzahl zog der Thüringer HC knapp 20 Minuten vor Ende wieder mit vier Treffern davon. Nach drei starken Minuten der Dortmunderinnen verkürzte Dana Bleckmann mit ihrem Treffer auf 21:22. Das Team von Trainer Henk Groener fand immer wieder zurück in die Partie, verpasste allerdings den Ausgleich. Die Gäste konnten ihren Vorsprung erneut auf vier Tore ausbauen.

Und wieder kämpfte sich der BVB zurück. Fünf Minuten vor Ende erzielte Sara Garovic den ersten Ausgleich seit der 22. Minute. Der Thüringer HC holte sich die Führung wieder zurück, doch die Gastgeber hatten eine letzte Antwort parat. Anna Lena Hausherr glich drei Sekunden vor Ablauf der Uhr zum 30:30-Endstand aus.