Bonns Javontae Hawkins zieht im Spiel gegen den FC Bayern München zum Korb.

WDR-Sport Baskets Bonn gewinnen dramatisches Spiel in München

Stand: 04.06.2022 20:20 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn haben im Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga das Aus verhindert und Spiel drei beim FC Bayern München gewonnen. Die Entscheidung fiel erst in den letzten Sekunden.

Die Bonner gewannen am Samstagabend vor 6.000 Zuschauern in München mit 86:84 (45:40) und haben so den "Sweep" gegen den FC Bayern verhindert. Die Müncher führen in der best-of-five-Serie mit 2:1.

Karsten Tadda sorgte mit seinem Block gegen Nick Weiler-Babb in der letzten Sekunde für den Bonner Sieg. Bester Werfer der Bonner war Javontae Hawkins mit 19 Punkten. Michael Kessens erzielte 16 Punkte und holte zudem acht Rebounds. MVP Parker Jackson-Cartwright steuerte 15 Punkte und sechs Assists zum Bonner Sieg bei. Für den FC Bayern traf Deshaun Thomas mit 18 Punkten am besten.

Zerfahrene Anfangsphase

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit viele Unterbrechungen fanden beide Teams erst nach und nach ihren Rhythmus. Nachdem sich die Bayern zunächst mit 8:4 abgesetzt hatten, schlug Bonn seinerseits mit einem Lauf zurück. Dank erfolgreicher Dreier von Javontae Hawkins und Skyler Bowlin führten die Baskets zwischenzeitlich mit 18:12. Bis zur Viertelpause kamen die Gastgeber aber wieder auf 24:20 aus Bonner Sicht heran.

Im zweiten Viertel drehten die Bonner dann auf und fürhten nach einemk 10:0-Lauf zwischenzeitlich mit 41:28 - und das, obwohl Topspieler Parker Jackson-Cartwright (15 Punkte, sechs Assists) zu dieser Zeit nur auf der Bank saß. In der Folge ließen die Bonner aber viele Chancen aus und ließen die Bayern bis zur Halbzeit wieder auf fünf Punkte herankommen (45:40).

Fahrlässige Bonner Fehler

Bayern kämpfte sich im dritten Viertel noch weiter heran, Bonn schaffte es jedoch, die knappe Führung zu verteidigen. Auch dank eines Vier-Punkte-Spiels von Hawkins führten die Bonner kurz vor Ende des Viertels wieder mit sechs Punkten. Fahrlässige Fehler in der Schlussminute sorgten aber dafür, dass München wieder auf einen Punkt verkürzen konnte (64:63.).

Im letzten Viertel lief dann zunächst alles für Bonn. Ein Dreier von Karsten Tadda und ein Tip-In von Michael Kessens brachten Bonn wieder mit zehn Punkten in Führung (75:65). Doch dann zog die Münchner Defensive wieder an und die Bayern kamen innerhalb weniger Minuten wieder auf zwei Punkte heran.

Dramatische Schlussphase

Das war der Auftakt für eine dramatische Schlussphase in hitziger Atmosphäre. Münchens Deshaun Thomas sorgte eine Minute vor Ende mit einem Drei-Punkte-Spiel für den Ausgleich (81:81). Hawkins antwortete mit einem Dreier für die Bonner, doch wieder war es Thomas, der ebenfalls per Dreier sofort antwortete.

Weil dann Hawkins auf der Gegenseite nur einen von zwei Freiwürfen traf, hatten die Bayern mit dem letzten Angriff die Chance auf den Sieg. Doch Karsten Tadda blockte den Wurf von Nick Weiler-Babb und sicherte Bonn den Sieg. Eine Sekunde vor Schluss sorgte dann Kulvietis an der Freiwurflinie für den 86:84-Endstand.

Spiel vier findet nun am Montag (18 Uhr) in München statt.