Jubel bei den Spielern des MSV Duisburg

3.Liga Bakalorz köpft MSV Duisburg gegen Halle ins Glück

Stand: 01.10.2022 15:49 Uhr

In der 3. Fußball-Liga hat der kriselnde MSV Duisburg die Negativserie durchbrochen. Hallescher FC hieß der Gegner, den Duisburg über weite Strecken gut im Griff hatte.

Am Samstag (01.10.2022) setzten sich die "Zebras" nach zuletzt vier Pleiten in Serie mit 1:0 (0:0) gegen den HFC durch. Den goldenen Treffer für den Ruhrpottklub von Trainer Torsten Ziegner, der wie Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp eine Hallenser Vergangenheit hat, erzielte Marvin Bakalorz (65. Minute). Duisburg steht nun mit 14 Punkten auf Rang neun.

Profi-Debütant Mogultay sorgt für Wirbel

Die Gastgeber legten einen sehr ordentlichen Start in die Partie hin. Duisburg zeigte nach dem enttäuschenden Zweitrundenaus im Niederrheinpokal unter der Woche gegen Rot-Weiß Oberhausen Entschlossenheit und Willen.

Das Team von Trainer Torsten Ziegner war in der Anfangsphase mit mäßigem Spielfluss auf einem Platz in schlechtem Zustand noch etwas kreativer in der Offensive als die Gäste aus Halle. Wobei der HFC gegen die teils hoch stehenden Duisburger auch tadellos verteidigte.

Zumindest bis zur 22. Spielminute: Denn Baran Mogultay, der den angeschlagenen Kapitän Moritz Stoppelkamp ersetzte und sein Profi-Debüt feierte, sorgte für frischen Wind im MSV-Spiel. Er bekam den Ball von Aziz Bouhaddouz im Strafraum serviert, Mogultay zog ab, HFC-Verteidiger Jannes Vollert klärte auf der Linie.

Warnschuss an den Querbalken: MSV im Glück

Kurz vor der Pause vergab Bakalorz noch eine Großchance für den dominanteren MSV nach einem Eckball (42.).

Bis dahin scheiterten die Offensivbemühungen der Hallenser vor allem am eigenen Unvermögen, aber auch der HFC setzte dann den ersten Akzent. Und was für einen: Duisburg verteidigte einen zweiten Ball nicht konsequent genug, Tom Zimmerschied kam an der Strafraumgrenze zum Abschluss und traf die Latte (44.).

Pusch belohnt gefährlicheren MSV

Dass dieser Warnschuss für Halle durchaus befreiende Wirkung hatte, zeigte sich in der Wucht, mit der die HFC-Akteure zurück aus der Kabine kamen. Nach dem Wiederanpfiff spielte die ersten paar Minuten nur Halle, Duisburg musste sich sortieren.

Doch der MSV fing sich wieder. Und gleich mit der ersten Chance in Hälfte zwei – nach einem scharfen Eckball von Kolja Pusch – holte sich Duisburg die Führung. Bakalorz setzte sich durch und köpfte ein.

In der Folge bot Halle den Duisburgern nochmal kämpferisch die Stirn, dabei sprang jedoch spielerisch wie ergebnistechnisch nichts mehr raus.

MSV muss zum Tabellenführer reisen

Am 11. Spieltag kommt auf den MSV Duisburg eine echte Aufgabe zu: Der aktuelle Tabellenführer wartet. Die "Zebras" aus dem Ruhrpott treten am Samstag (14 Uhr) auswärts bei Aufsteiger SV Elversberg an.