Deutscher Tennisspieler Jan-Lennard Struff scheidet in der ersten Runde der Australian Open aus

WDR-Sport Auch Struff verliert sein Auftaktmatch

Stand: 17.01.2023 09:44 Uhr

Jan-Lennard Struff hat seinen ersten Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier seit dem Sommer 2021 deutlich verpasst. Der 32 Jahre alte Warsteiner musste sich in der ersten Runde der Australian Open dem favorisierten US-Amerikaner Tommy Paul klar mit 1:6, 6:7 (6:8) und 2:6 geschlagen geben.

Struff schied bei seiner neunten Teilnahme in Melbourne zum achten Mal in der ersten Runde aus. Auch die sechs bereits am Montag in die Australien Open gestarteten deutschen Tennisprofis waren an der Auftakthürde gescheitert. Alexander Zverev dagegen zog nach einer kämpferischen Leistung in die zweite Runde ein.

Davis-Cup-Spieler Struff verpasste Down Under seinen erst zweiten Zweitrundeneinzug nach 2018. "Ich freue mich auf das Jahr. Es war ein ganz ordentlicher Start, auch wenn es heute verloren gegangen ist", sagte Struff, der in der Vorbereitung auf Challenger-Ebene einige Erfolge eingefahren hatte. Sein Ziel sei es, "wieder nach oben zu kommen". Zuletzt hatte die frühere deutsche Nummer zwei 2021 bei den French Open einen Erfolg auf Grand-Slam-Ebene gefeiert, damals ging es für ihn bis ins Achtelfinale.

Struff hat eine schwierige Saison mit Verletzungsproblemen hinter sich. Aktuell steht er auf Platz 167 in der Weltrangliste und kämpft um den Anschluss.

Nach einem kämpferischen Auftritt ist Alexander Zverevs Rückkehr auf die große Tennis-Bühne geglückt. Zverev schlug siebeneinhalb Monate nach seiner schweren Knöchelverletzung den Peruaner Juan Pablo Varillas nach mehr als vier Stunden mit 4:6, 6:1, 5:7, 7:6 (7:3) und 6:4.