Die Spieler des ASV Hamm-Westfalen feiern den Aufstieg in die Handball-Bundesliga.

WDR-Sport ASV Hamm-Westfalen freut sich auf die Handball-Bundesliga

Stand: 04.06.2022 19:30 Uhr

Einen Spieltag vor Saisonende hat der ASV Hamm-Westfalen den Aufstieg in die Handball-Bundesliga perfekt gemacht. Für Trainer Michael Lerscht ist dies der Lohn für eine starke Teamleistung.

Von Von Christian Zelle

Mit "" meint der 38-Jährige nicht nur seine Spieler auf dem Feld, sondern von ihnen bis hin zum Zeugwart ausnahmslos jeden im Verein. Seit dem Abstieg aus der Bundesliga 2011 (damals als Spielgemeinschaft mit der Ahlener SG) seien Stadt, Verein und das gesamte Umfeld diesem Erfolg hinterhergelaufen: "", freut sich Lerscht.

Harmonie im Verein sei die Basis für den Erfolg

Das sei vor allem der Tatsache zu verdanken, dass die Chemie im Verein stimme: "", so Lerscht.

Das gelte auch für die Spieler, bei denen klar war, dass sie den Klub verlassen: Gerrit Genz, Jan Brosch, Florian Schöße, Sören Südmeier, Matej Mikita, Alexander Engelhardt und Dani Baijens hätten "". Diesem Einsatz zollt Lerscht großen Respekt: ""

Genießen und am 18. Juli wieder Gas geben

Michael Lerscht, Trainer des ASV Hamm-Westfalen, gibt Anweisungen von der Seitenlinie.

Michael Lerscht, Trainer des ASV Hamm-Westfalen, gibt Anweisungen von der Seitenlinie.

Folgerichtig und weil der mit dem Hüttenberg am letzten Spieltag auf ein trifft, für das es nur noch darum geht, auf welchem Tabellenplatz man hinter den Aufsteigern Gummersbach und ASV Hamm-Westfalen landet, wird der Erfolg nun ausgiebig gefeiert: "", so Lerscht am Samstagvormittag im Gespräch mit dem .

Ob es darüber hinaus noch offizielle Feiern geben werde, konnte er nicht sagen. Das habe er vor dem erlösenden Sieg gegen den TV Großwallstadt am Freitag alles weit von sich geschoben. Jetzt fange das Genießen an, und das werde eine Weile dauern, ehe man am 18. Juli wieder Gas gebe.

ASV sucht noch Verstärkungen für den Kader

Lerscht selbst wird gemeinsam mit ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers allerdings schon etwas früher als seine Spieler Gas geben, da aufgrund der sieben Abgänge und des Niveaus, das seine Mannschaft in der Bundesliga erwartet, noch einige Kaderplätze besetzt werden müssen.

Mit Savvas Savvas (TV Großwallstadt, Rückraum links), Andreas Bornemann ( Ferndorf, Rückraum rechts), Stefan Bauer (HSC Coburg, Kreisläufer) und Yonatan Dayan (Rimparer Wölfe, Rückraum Mitte) habe man ein Quartett verpflichtet. Die Planungen seien indes nicht abgeschlossen: "", so Lerscht.

Lerscht freut sich auf Top-Gegner und ausverkaufte Heimspiele

Ob der ASV letztlich eine Mannschaft auf die Beine stellt, die sich in der Bundesliga behaupten kann, bleibt abzuwarten. Was den Etat betrifft, werde man ziemlich sicher Schlusslicht sein: "", sagt Lerscht.

Er freue sich auf eine Top-Liga mit vielen attraktiven Gegnern und einer wie beim Heimsieg gegen Großwallstadt mit 2.650 Zuschauern häufig ausverkauften Westpress-Arena. Die Fans seien wichtig: ""