Kölns Torschütze David Philipp (l.) wird von seinem Mitspieler Kai Klefisch gefeiert.

Viktoria Köln gewinnt bei Waldhof Mannheim

Stand: 25.01.2022, 20:57 Uhr

Viktoria Köln hat in der 3. Liga nach dem 5:2-Sieg gegen den SC Verl den nächsten Erfolg gefeiert. Der war beim Aufstiegsaspiranten Waldhof Mannheim allerdings etwas überraschender.

Die favorisierten Gastgeber starteten am Dienstagabend schwungvoll. So klärte Marcel Risse bereits in der 2. Minute eine brenzlige Situation zur Ecke, und Viktoria-Keeper Moritz Nicolas hatte kurz darauf etwas Glück und letztlich wenig Mühe, weil Fridolin Wagner eine Direktabnahme am langen Pfosten nicht voll erwischte.

Köln nach zehn Minuten besser im Spiel

Nach gut zehn Minuten kamen die Rheinländer besser ins Spiel und hatten in der 15. Minute ihre erste große Chance. Doch bei dem Risse-Schuss aus halbrechter Position bekam ein Waldhof-Spieler noch den Fuß dazwischen, sodass der Kölner Seokju Hong am langen Pfosten nicht zum Abschluss kam.

Die Mannheimer hatten ihre wohl beste Chance, als Joseph Boyamba von Abstimmungsproblemen in der Kölner Defensive profitierte, Nicolas seinen strammen Schuss jedoch zur Ecke klären konnte (36. Minute).

Zwei Viktoria-Spieler müssen verletzt raus

Die erste Spielhälfte war eher von Verletzungspausen als einer Flut von Chancen geprägt. Besonders bitter traf es die Kölner, die zweimal wechseln mussten. Patrick Koronkiewicz verletzte sich bei einem Sprint ohne Fremdeinwirkung (29.), und Lenn Jastremski muste nach einer Grätsche von Marco Höger passen (37.).

Für Letzteren kam David Philipp ins Spiel, den es bereits kurz darauf bei einem Kopfballduell erwischte. Er konnte allerdings mit Turban weiterspielen. Aus Kölner Sicht ein Glücksfall, denn Philipp traf in der zweiten Spielhälfte kurz nach Wiederanpfiff zur Führung (46.). Nach einem langen Pass ließ er vor dem gegnerischen Strafraum zwei Abwehrspieler stehen und traf aus rund 19 Metern mit Links per Flachschuss.

Philipp scheitert am Pfosten

In der 50. Minute hätte er nach einem Pass von Jeremias Lorch um ein Haar auf 2:0 erhöht, streifte mit seinem Schuss von Höhe des Elfmeterpunktes aber lediglich den linken Außenpfosten. In der 55. Minute scheiterte der ebenfalls in Hälfte eins eingewechselte Florian Heister mit der nächsten Kölner Chance an Waldhof-Keeper Timo Königsmann.

Die Viktoria hatte das Spiel nun weitgehend im Griff. In der 65. Minute versuchte es Simon Handle mit einem Fernschuss und verfehlte das Ziel knapp. In der 74. Minute war für den Torschützen Philipp doch Schluss - offenbar eine Nachwirkung des Zusammenstoßes aus Hälfte eins.

Sein Treffer reichte trotzdem zum Sieg, da Waldhof offensiv zu harmlos blieb. Marcel Costly hatte nach einer Ecke per Kopf noch die beste Chance zum Ausgleich, verfehlte das Tor der Kölner jedoch knapp (78.).

Darstellung: