Duell der Überraschungsteams: Paderborn empfängt Regensburg

Felix Platte (v.l.), Marco Stiepermann, Sven Michel und Uwe Hühnemeier jubeln

Duell der Überraschungsteams: Paderborn empfängt Regensburg

Nach neun Spieltagen liegen der SSV Jahn Regensburg und der SC Paderborn auf den Plätzen zwei und drei - und damit überraschend weit oben. Am Freitag treffen beide Klubs in der 2. Fußball-Bundesliga aufeinander.

"Ich erwarte am Freitag ein sehr laufintensives und enges Spiel mit vielen Zweikämpfen", sagte Paderborns Mittelfeldspieler Maximilian Thalhammer vor dem Aufeinandertreffen mit seinem alten Arbeitgeber. Auch wenn der 24-Jährige nur ein Jahr in Regensburg auf dem Platz stand, freut er sich auf das Topspiel: "Ich habe mich beim SSV Jahn immer wohlgefühlt. Spiele gegen den Ex-Verein sind natürlich immer etwas besonderes."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Überraschungsteams treffen aufeinander

Nicht nur für Thalhammer ist die Partie am Freitag (18.30 Uhr) von besonderer Brisanz. Als Tabellendritter trifft der SC Paderborn auf den Tabellenzweiten aus Regensburg. Vor allem die Gäste aus Regensburg hatte vor der Saison kaum einer auf dem Zettel mit potenziellen Aufstiegskandidaten. "Letztes Jahr haben sie noch um den Abstieg gespielt und dieses Jahr spielen sie oben mit", zeigt sich SCP-Neuzugang Marco Stiepermann gegenüber "Neue Westfälische" überrascht: "Aber ich glaube, dass es gerade in der 2. Liga so ist, dass man als Team ziemlich viel erreichen kann. Das macht dann auf jeden Fall den Anschein, dass Regensburg eine große Einheit ist."

"Regensburg steht nicht unverdient da oben", findet auch Thalhammer. Nach einem fulminanten Saisonauftakt und vier Siegen aus den ersten vier Spielen rangierte der SSV Jahn ganz oben an der Tabellenspitze. Es folgten vier sieglose Spiele und ein Sieg aus den letzten drei Partien. Dennoch hält sich Regensburg mit soliden 18 Punkten und nur einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer FC St. Pauli auf dem zweiten Platz. Dicht dahinter liegt der SC Paderborn, der nach einer Saison im Nirgendwo der Tabelle jetzt seine Chance wittert.

SCP will zu Hause stärker werden

"Wir stehen auf einem sehr guten Platz, den wir jetzt natürlich halten wollen", sagt Stiepermann, der die Auswärtsstärke seiner Mannschaft hervorhebt. Mit 13 Punkten ist der SCP auswärts die Nummer eins. "Das wollen wir auch zu Hause weiterführen", sagt Stiepermann, der im Sommer von Norwich City nach Paderborn wechselte: "Ich denke, dass wir gerade zu Hause noch souveräner auftreten können."

Die Fans können sich auf ein offensiv ausgerichtetes Spiel freuen. Immerhin haben beide Teams bereits 20 Tore auf dem Konto - nur Darmstadt hat mehr. Aber auch in Sachen Defensive sind nur drei Teams besser. Es sprechen also alle Zahlen für ein Topspiel, wenn am Freitagabend der SSV Jahn Regensburg zum Gastspiel in Paderborn antritt.

Fortuna zieht bei Tor-Show gegen Paderborn den Kürzeren Sportschau 04.10.2021 05:08 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste Von Jürgen Bergener

jha | Stand: 13.10.2021, 10:41

Darstellung: