Trabrennfahrer Nimczyk bester deutscher Profi

Michael Nimczyk mit Cherie of Hearts

Trabrennfahrer Nimczyk bester deutscher Profi

Dem Willicher Trabrennfahrer Michael Nimczyk ist der Gewinn seines elften Goldhelms nicht mehr zu nehmen.

Bei noch sieben angesetzten Renntagen bis zum Saisonabschluss am 31. Dezember führt der 35 Jahre alte Champion aus Willich am Niederrhein die Wertung um die Trophäe für den besten deutschen Berufsfahrer mit 187 Siegen uneinholbar an. Thorsten Tietz rangiert mit bislang 102 Siegen auf dem zweiten Platz. Nimczyk gewann den Goldhelm zuvor 2008 und 2009 sowie seit 2013 ohne Unterbrechung.

Über 560.000 Euro Gewinn

Bei bislang 480 Starts im Jahr 2021 fuhr Nimczyk bereits eine Gewinnsumme von 560.805 Euro ein. 2020, als der Trabrennsport auf den Bahnen in Deutschland wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie für einige Monate ruhte, hatte der Pferdewirt bei 414 Starts 129 Siege und 443.419 Euro Preisgeld erreicht.

Die Saison wird am 31. Dezember auf der Rennbahn in Dinslaken beendet. Zuvor sind unter anderem noch die traditionellen Renntage am 24. Dezember in Dinslaken und für den 26. Dezember in Gelsenkirchen und München-Daglfing terminiert.

dpa | Stand: 21.12.2021, 10:44

Darstellung: