Zweitrunden-Aus für Struff bei Masters in Rom

Der Tennisprofi Jan-Lennard Struff aus Warstein.

Zweitrunden-Aus für Struff bei Masters in Rom

Das Masters-Turnier in Rom war für Jan-Lennard Struff bereits nach der zweiten Runde beendet. Zuvor hatte der Warsteiner bereits seine Startzusage für das ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum gegeben.

Jan-Lennard Struff ist beim Tennis-Turnier in Rom in der zweiten Runde ausgeschieden. Der 31-jährige Warsteiner unterlag dem Russen Andrej Rublew mit 7:6, 1:6 und 4:6. Zum Auftakt hatte Struff noch einen ungefährdeten Zweisatzsieg gegen den Slowenen Aljaz Bedene eingefahren. Rubljow ist bei der Masters-Veranstaltung an Nummer sieben gesetzt und hatte in der ersten Runde ein Freilos.

Struff gewann zunächst mit der vierten Chance den hart umkämpften ersten Satz. Der Weltranglisten-41. holte dabei im Tiebreak einen 1:4-Rückstand auf und wehrte zwei Satzbälle des wütenden Rubljow ab. Danach aber kippte das Match zu Gunsten des Russen, der das mögliche 5:5 im dritten Satz verhinderte und nach 2:17 Stunden den Einzug in das Achtelfinale perfekt machte.

Struff gibt Startzusage für Hamburg

Kurz vor dem Match hatte Struff seine Startzusage für das ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum (12. bis 18. Juli) gegeben. "Ich spiele immer mega gern auf deutschem Boden", sagte Deutschlands Nummer zwei. Er hoffe, so Struff, "dass wir im Juli wieder vor Zuschauern spielen dürfen".

Stand: 12.05.2021, 14:45

Darstellung: