Ochojski-Traumtor sichert dem SC Verl einen Punkt

Christopher Lannert vom SC Verl (l.) im Zweikampf mit Merveille Biankadi von 1860 München

Ochojski-Traumtor sichert dem SC Verl einen Punkt

Mit einem sehenswerten Fernschuss-Tor hat Nico Ochojski dem SC Verl im Drittliga-Heimspiel gegen 1860 München einen Punkt gerettet.

Der Endstadt lautete am Samstag im Stadion am Lotter Kreuz 1:1 (0:1).

Verl startete gut in die Partie, doch nach etwa 15 Minuten übernahm der TSV 1860 allmählich die Kontrolle. Und den Gästen gelang auch der Führungstreffer: In einen scharfen Flachpass von außen grätschte Verls Mael Corboz noch hinein, doch der einlaufende Merveille Biankadi beförderte den Ball dann mit der Hacke durch die Beine von SCV-Torwart Niclas Thiede ins Tor.

Traumtor durch Verls Ochojski

Die Münchner blieben danach zunächst das überlegene Team, doch in der zweiten Halbzeit fand der SC Verl ins Spiel zurück. In der 66. Minute gelang den Ostwestfalen der Ausgleich: Nachdem ein Eckball von Verls Kasim Rabihic in die Mitte geklärt wurde, fasste sich Nico Ochojski ein Herz. Aus rund 25 Metern schoss er den Ball kunstvoll mit dem Außenrist aufs Tor. Der Ball senkte sich in hohem Bogen ins linke Eck - Gäste-Keeper Marco Hiller war machtlos.

In der Schlussphase hatten beide Teams ihre Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. So blieb es beim verdienten Remis.

Verl belegt zehn Tabellenplatz

Der SC Verl, der die zweite Heimniederlage in Folge vermeiden konnte, belegt den zehnten Tabellenrang. Am nächsten Spieltag muss die Mannschaft von Trainer Guerino Capretti bei Waldhof Mannheim antreten. Anstoß ist am Sonntag, 3. Oktober, um 14 Uhr.

Stand: 25.09.2021, 15:27

Darstellung: