3. Liga: Nächster Rückschlag für Viktoria Köln

Zweikampf zwischen zwei Halversern und einem Vikorita-Profi (M.)

3. Liga: Nächster Rückschlag für Viktoria Köln

Viktoria Köln hat in der 3. Liga den nächsten Rückschlag im Tabellenkeller hinnehmen müssen. Gegen den zuvor noch sieglosen Tabellen-Letzten Havelse gab es eine Niederlage.

Viktoria Köln hat mit dem 0:1 (0:1) beim Tabellen-Letzten der 3. Liga, TSV Havelse, einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Für den Treffer des Tages sorgte am Freitagabend Kianz Froese nach 33 Minuten per Strafstoß. Der TSV bleibt weiterhin ganz am Ende der Tabelle, rückte jedoch bis auf einen Zähler an Viktoria Köln heran.

Viktoria nur zu Beginn gut

Köln hatte die erste Gelegenheit der Partie: Ein Querpass von Luca Marseiler wurde gerade noch abgeblockt (2.). Danach übernahm jedoch die Heimelf das Kommando, allerdings ohne vorne gefährlich zu werden. ganz anders dagegen Viktoria, die bei ihren wenigen Angriffen näher am Tor war als der TSV: Marseiler vergab zwei gute Gelegenheiten (11./26.)

Nach einer halben Stunde wurde Havelse dann aktiv - und wie! Niklas Teichgräber wurde von Kai Klefisch im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Froese rechts unten. Die Kölner schafften bis zur Pause keine Antwort.

Köln ideenlos, Havelse souverän

Nach der Pause wurde die Hoffnung auf größere Offensivaktionen vorerst nicht erfüllt. Die Partie plätscherte auf schwachem Niveau mehr als 20 Minuten dahin - dann hatte Albert Bunjaku plötzlich die Gelegenheit zum Ausgleich. Frei vor dem Tor misslang dem Routinier der Dropkick und so setzte er den Schuss über den Querbalken.

Der TSV agierte anschließend souverän, von Köln kam nichts mehr. Fynn-Luca Lakenmacher traf in der Schlussphase für Havelse noch den Pfosten und scheiterte beim Nachschuss an Kölns Torwart Moritz Nicolas. Es war die letzte Aktion, bevor Havelse schleißlich den ersten Saisonsieg feiern konnte.

Stand: 17.09.2021, 20:55

Darstellung: