Weinkauf rettet MSV Punkt, Verl verliert nach großem Kampf

Duisburgs Dominik Schmidt (l.) im Duell mit Rafael Garcia

Weinkauf rettet MSV Punkt, Verl verliert nach großem Kampf

Torhüter Leo Weinkauf hat dem über weite Teile spielstarken, aber etwas zu ineffizienten MSV Duisburg gegen Waldhof Mannheim spät noch einen Punkt gerettet.

Kurz vor dem Abpfiff hielt Weinkauf einen Strafstoß von Rafael Garcia (90.), dem ein Platzverweis gegen Dominik Schmidt vorangegangen war (88.). Am Samstag trennten sich die Duisburger und die Mannheimer daher mit 1:1 (1:1). Den MSV-Treffer besorgte Moritz Stoppelkamp (24. Minute), nachdem der SV Waldhof durch Dominik Martinovic (20.) in Führung gegangen war.

Scepaniks Traumpass ermöglicht Stoppelkamp-Ausgleich

Es bot sich eine temporeiche erste Hälfte. Schon früh musste Duisburgs Lukas Scepanik einen Torschuss von Joseph Boyamba abblocken (3). Im Anschluss dann eine kuriose Szene auf der anderen Seite: MSV-Kapitän Stoppelkamp zog ab, Waldhof-Torhüter Timo Königsmann ließ den Ball nach vorne und gegen Verteidiger Marcel Seegert prallen - von dort ging er an den Pfosten, bevor Seegert klären konnte (9.).

Dann geriet der MSV zwar durch Martinovics Treffer in Rückstand, zeigte jedoch eine starke Reaktion. Nach einem Traumpass von Scepanik aus der eigenen Hälfte startete Stoppelkamp durch und schloss ebenso ansehnlich per Lupfer ab - 1:1.

MSV Duisburg drückt aufs Gaspedal

In der Folge drehte der MSV auf, Aziz Bouhaddouz (28./39.), Connor Krempicki (38.) und Marlon Frey (42.) vergaben aussichtsreiche Chancen für Duisburg.

In Hälfte zwei nahm sich der MSV erstmal zurück, ließ den SV Waldhof das Spiel gestalten, wurde dann aber nach der Stundenmarke wieder gefährlich. Schmidts Kopfball wurde von Mannheim-Torwart Königsmann jedoch glänzend pariert (65.).

Gelb-Rot für Schmidt - Weinkauf pariert Strafstoß

Gegen Ende der Partie tauchte auch Duisburg nicht mehr allzu gefährlich vor dem Tor auf. Stattdessen flog Schmidt noch mit Gelb-Rot vom Platz. Den dadurch fälligen Foulelfmeter parierte dann MSV-Torhüter Leo Weinkauf gegen Garcia glänzend, auch den Nachschuss durch Martinovic konnte er abwehren.

Statistik: MSV Duisburg gegen Waldhof Mannheim, 1:1 (1:1)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 31. Spieltag 2020/2021

Samstag, 10.04.2021 | 14.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Sauer, Schmidt, Gembalies, Scepanik – Frey, Kamavuaka – Engin (82. L.-J. Mickels), Krempicki (72. Ademi), Stoppelkamp – Bouhaddouz (88. Vermeij)

1
Wappen SV Waldhof Mannheim

SV Waldhof Mannheim

Königsmann – Marx, Verlaat, M. Seegert, Costly – Ma. Schuster, Gouaida – Boyamba (72. Jastrzembski), Ferati, Garcia – Martinovic

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Martinovic (20.)
  • 1:1 Stoppelkamp (24.)

Strafen:

  • gelbe Karte Marx (3 )
  • gelbrote Karte Schmidt (89./Meckern)
  • gelbe Karte Kamavuaka (9 )
  • gelbe Karte Gembalies (3 )
  • gelbe Karte Costly (7 )

Schiedsrichter:

  • Franz Bokop (Vechta)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Trainer Dotchev (MSV Duisburg) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (45.+1).

Stand der Statistik: Samstag, 10.04.2021, 20:51 Uhr

Verl liefert 1860 in Unterzahl großen Kampf

Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich 1860 München und der SC Verl. Beim 2:3 (1:2) in München agierten die Oswestfalen fast 40 Minuten in Unterzahl, weil Verteidiger Daniel Mikic mit Gelb-Rot vom Platz musste (51.).

3. Liga - 1860 gewinnt Spektakel gegen Verl Sportschau 10.04.2021 05:31 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 Das Erste

Zu diesem Zeitpunkt hatte Verl bereits mit 1:2 zurückgelegen. Der SC war zunächst zwar dank Justin Eilers' Treffer mit 1:0 in Führung gegangen (2.), konnte das Momentum aber im weiteren Verlauf nicht nutzen: Routinier Sascha Mölders traf zweimal für 1860 und drehte die Partie (15./19.).

Dann besagter Platzverweis gegen Mikic - und die schnelle Verler Antwort auf diesen Rückschlag. Nachdem Mael Corboz zunächst nur den Pfosten getroffen hatte (52.), gelang Aygün Yildirim nach einer Flanke von Kasim Rabihic und anschließendem Chaos im Münchner Sechzehner der Ausgleichstreffer zum 2:2 (57.). Allerdings reichte es nicht mehr für einen Zähler, weil Richard Neudecker freistehend zum 3:2 für München einköpfen durfte (65.). Mölders hätte sogar noch erhöhen können (90.).

Duisburg jetzt gegen Dynamo, Verl empfängt KFC

Der MSV Duisburg ist am Samstag (17.04.2021, 14 Uhr) zu Gast bei Dynamo Dresden, der SC Verl empfängt zeitgleich im NRW-Duell den abstiegsbedrohten KFC Uerdingen.

Statistik: 1860 München gegen SC Verl, 3:2 (2:1)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 31. Spieltag 2020/2021

Samstag, 10.04.2021 | 14.00 Uhr

Wappen TSV 1860 München

TSV 1860 München

Hiller – Willsch, Belkahia, Salger, P. Steinhart – Dressel – Biankadi (86. Staude), Tallig (90.+2 Erdmann), Neudecker (72. Wein), Lex (86. Greilinger) – Mölders

3
Wappen SC Verl

SC Verl

Brüseke – Lannert, Jürgensen, Mikic, Ritzka (73. S. Korb) – M. Kurt – Corboz, Köhler (46. Sander) – A. Yildirim (79. Janjic), Eilers (54. Stöckner), Rabihic

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Eilers (2.)
  • 1:1 Mölders (15.)
  • 2:1 Mölders (19.)
  • 2:2 A. Yildirim (57.)
  • 3:2 Neudecker (65.)

Strafen:

  • gelbe Karte Willsch (6 )
  • gelbrote Karte Mikic (51./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Biankadi (2 )
  • gelbe Karte Sander (5 )
  • gelbe Karte P. Steinhart (5 )

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 10.04.2021, 21:19 Uhr

jti | Stand: 10.04.2021, 15:55

Darstellung: