DFB-Pokal - Überragender BVB holt den Titel

Die Dortmunder reißen den DFB-Pokal in den Berliner Nachthimmel

DFB-Pokal - Überragender BVB holt den Titel

Von Sebastian Hochrainer

Borussia Dortmund ist zum fünften Mal in seiner Vereinsgeschichte Pokalsieger. Gegen RB Leipzig gewann das Team von Trainer Edin Terzic mit 4:1. Jadon Sancho, Erling Haaland und Marco Reus waren die entscheidenden Spieler.

Im Sportschau-Interview sagte Borussias Dortmunds Kapitän Marco Reus vor dem Pokalfinale gegen RB Leipzig: "Wir sind im Flow und den dürfen wir uns nicht nehmen lassen." Und bereits in der fünften Minute zeigte der BVB das auch auf dem Platz.

Nach einem Ballverlust vom ehemaligen Dortmunder Kevin Kampl schalteten die Borussen blitzschnell um. Reus, Erling Haaland, Mo Dahoud waren die Stationen, ehe Jadon Sancho von der linken Seite des gegnerischen Strafraums den Ball ins lange Eck des RB-Tores zum 1:0 zirkelte. Ein Traumstart für den BVB.

Erst Sancho, dann Haaland

Nach der technisch feinen Aktion von Sancho zeigte der zweite Superstar des BVB in der 28. Minute seine große Stärke. Haaland setzte sich mit Kraft und Geschwindigkeit gegen Dayot Upamecano und blieb dann auch beim Abschluss cool. Das 2:0 für eine bärenstarke Borussia. Diesmal war Reus der direkte Vorlagengeber.

Der BVB hatte das Spiel im Griff, Leipzig rannte an, wurde aber nicht gefährlich. Anders als Dortmund. Das Team von Trainer Edin Terzic erhöhte noch vor der Pause auf 3:0. Reus war wieder durch, behielt den Überblick und spielte auf den freien Sancho, der nur noch ins leere Tor einschieben musste (45.+2). Der zweite Assist für den BVB-Kapitän.

RB kommt mit Schwung aus der Kabine

Trotz des großen Rückstands startete Leipzig furios in die zweite Hälfte. Nach 22 Sekunden Christopher Nkunku die Latte, es folgten Abschlüsse von Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen. Dortmund hatte Glück, dass es auch nach einer Stunde noch 3:0 stand.

Nach 65 Minuten hatte aber Leipzig Glück, dass es nicht 0:4 stand. Wieder legte Reus quer, diesmal auf den eingewechselten Thorgan Hazard, der den Ball jedoch Zentimeter am leeren Tor vorbeigrätschte.

Olmo lässt nochmal Spannung aufkommen

In der 71. Minute schöpfte RB dann neue Hoffnung. Dani Olmo erzielte mit einem fulminanten Schuss aus 17 Metern das 1:3.

Es folgten weitere große Chancen für Leipzig, doch die größte Möglichkeit hatte Sancho in der 84. Minute. Sancho umspielte RB-Keeper Peter Gulacsi, wollte dann aber einen weiteren Spieler ausspielen anstatt den Ball ins leere Tor zu schieben und scheiterte. Doch wenig später gab es die Erlösung für den BVB. Haaland kam völlig frei zum Schuss, rutschte aus und lenkte dabei den Ball unhaltbar ab ins Tor. 4:1, die Entscheidung.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2020/2021

Donnerstag, 13.05.2021 | 20.45 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Upamecano, Halstenberg – Mukiele (62. Laimer), Kampl (62. Forsberg), Sabitzer, Haidara (70. Henrichs) – Olmo – Sörloth (46. Poulsen), Hwang (46. Nkunku)

1
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Bellingham (46. T. Hazard), Dahoud (74. Delaney), E. Can – Reus (90.+1 Brandt), Haaland (90.+1 Reyna), Sancho (89. Meunier)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Sancho (5.)
  • 0:2 Haaland (28.)
  • 0:3 Sancho (45.+1)
  • 1:3 Olmo (71.)
  • 1:4 Haaland (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte E. Can (1 )
  • gelbe Karte Bellingham (3 )
  • gelbe Karte Upamecano (1 )
  • gelbe Karte Dahoud (2 )
  • gelbe Karte Sancho (1 )
  • gelbe Karte Olmo (2 )
  • gelbe Karte Hummels (1 )

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor (Dortmund) nach Videobeweis (45.).

Stand der Statistik: Donnerstag, 13.05.2021, 22:44 Uhr

Stand: 13.05.2021, 21:24

Darstellung: