Verl vergrößert Uerdingens Not, Viktoria schlägt Halle

3. Liga - Verl verschärft Uerdinger Sorgen Sportschau 17.04.2021 04:14 Min. Verfügbar bis 17.04.2022 Das Erste Von Stefan Hänsel

Verl vergrößert Uerdingens Not, Viktoria schlägt Halle

Der KFC Uerdingen hat es verpasst, in der 3. Liga die Abstiegsränge zu verlassen und beim SC Verl verloren. Viktoria Köln feierte einen Heimsieg.

Der SC Verl hat in der 3. Liga nach vier sieglosen Spiele in Folge wieder einen Sieg gefeiert. Am 32. Spieltag besiegten die Ostwestfalen den KFC Uerdingen im eigenen Stadion mit 3:0 (2:0) und setzte sich mit nun 48 Punkten im oberen Tabellendrittel fest.

Der KFC hat es in Spiel eins nach der Entlassung von Trainer Stefan Krämer dagegen nicht geschafft, die Abstiegsplätze zu verlassen. Mit 33 Punkten ist das Team von Interimstrainer Stefan Reisinger aber nur einem Punkt hinter dem rettenden Ufer. Für die Uerdinger war es die dritte Niederlage in Folge.

Corboz, Korb und Ritzka treffen

Mael Corboz brachte die Verler in der 17. Minute auf die Siegerstraße, Sascha Korb erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (36.). Lars Ritzka traf nach 77 Minuten zum 3:0. Uerdingens Haktab Traorè sah nach 78 Minuten die Gelb-Rote-Karte.

In einem temporeichen Spiel war der SC Verl von Beginn an die bessere Mannschaft und kam nach 17 Minuten zur verdienten Führung. Während Kasim Rabihic aus kurzer Distanz noch an KFC-Torhüter Lukas Königshofer scheiterte, stand Corboz richtig und drückte den Ball aus zwei Metern über die Linie. Kurz darauf vergab Zlatko Janjic eine Riesenchance zum 2:0, als er freistehend aus fünf Metern Königshofer den Ball in die Arme köpfte (24.).

Korb trifft nach Konter

Der KFC konnte sich in der Folge immer mehr befreien, kam aber nur per Standards gefährlich vor das Verler Tor. Echte Chancen ergaben sich dadurch aber nicht. Stattdessen schlugen die Gastgeber eiskalt zu: Korb vollendete einen Konter zum 2:0-Halbzeitstand.

KFC-Trainer Reisinger reagierte und wechselte nach der Pause gleich vier Mal. Und das zeigte Wirkung, denn der KFC zeigte sich in der zweiten Halbzeit deutlich verbessert. Der eingewechselte Kolja Pusch hatte nach 60 Minuten die bis dahin beste Uerdinger Chance des Spiels, als er auf der rechten Seite frei vor SC-Torwart Robin Brüseke auftauchte. Doch der Keeper parierte mit einer blitzschnellen Fußabwehr.

Traorè fliegt vom Platz

Die Szene wirkte wie ein Weckruf die Verler, die in der Folge wieder deutlich mehr nach vorne machten und die Krefelder vermehrt in die eigene Hälfte drückte. Dennoch war es ein Konter, der für die Entscheidung sorgte: Der zuvor eingewechselte Ritzka zog aus 16 Metern flach ab und traf zum 3:0 ins linke Eck (77.). Uerdingens Traorè, erst zur Pause eingewechselt, sah nach 78 Minuten nach wiederholtem Foulspiel noch die Gelb-Rote-Karte.

Für den SC Verl geht es nun am kommenden Dienstag (19 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Halleschen FC weiter. Der KFC Uerdingen hat in der Englischen Woche spielfrei, da das Spiel gegen Dynamo Dresden aufgrund der Quarantäne der Dresdner abgesagt wurde. Der nächste Gegner ist dann am kommenden Samstag (14 Uhr) Türkgücü München.

Statirstik: SC Verl - KFC Uerdingen

Statistik

Fußball · 3. Liga · 32. Spieltag 2020/2021

Samstag, 17.04.2021 | 14.00 Uhr

Wappen SC Verl

SC Verl

Brüseke – Choroba, Stöckner, Jürgensen (83. Haeder), Lannert – M. Kurt (74. Lach), Schwermann, Corboz (83. Langesberg) – S. Korb (64. Ritzka), Janjic, Rabihic (83. Siemann)

3
Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Königshofer – P. Göbel (46. Traoré), Lukimya, Girdvainis, Dorda – Albutat, Gnaase (46. Wagner) – Feigenspan (46. Pusch), van Ooijen (68. Kobiljar), Marcussen (46. Anapak) – Kiprit

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Corboz (17.)
  • 2:0 S. Korb (36.)
  • 3:0 Ritzka (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte van Ooijen (3 )
  • gelbrote Karte Traoré (79./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Brüseke (2 )
  • gelbe Karte Albutat (7 )
  • gelbe Karte Rabihic (4 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Fritsch (Bruchsal)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 17.04.2021, 18:56 Uhr

Viktoria Köln schlägt den Halleschen FC

Auch Viktoria Köln hat sich in der oberen Tabellenhälfte der 3. Liga festgesetzt. Die Kölner gewannen ihr Heimspiel gegen den Halleschen FC am Samstag mit 2:0 (1:0). Mit nun 46 Punkten klettern die Kölner auf den achten Tabellenplatz. Halle bleibt mit 39 Punkten Zwölfter.

Mike Wunderlich brachte die Viktoria nach 33 Minuten in Führung. Simon Handle traf nach 59 Minuten zuim 2:0. Die Viktoria ist damit seit sieben Ligaspielen ungeschlagen. Der nächste Gegner ist am kommenden Dienstag (19 Uhr) der TSV 1860 München.

Statistik: Viktoria Köln - Hallescher FC

Statistik

Fußball · 3. Liga · 32. Spieltag 2020/2021

Samstag, 17.04.2021 | 14.00 Uhr

Wappen Viktoria Köln

Viktoria Köln

Mielitz – Koronkiewicz, Mi. Schultz, M. Fritz, Holthaus – Klefisch, Lorch – Risse (85. Kyere), Wunderlich, Handle (80. Stellwagen) – Thiele

2
Wappen Hallescher FC

Hallescher FC

Sv. Müller – Menig, Vucur, Reddemann, Sternberg (68. Landgraf) – Nietfeld (68. Syhre), Papadopoulos – Manu (75. Derstroff), Mast (46. Dehl), Guttau (79. Eberwein) – Boyd

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Wunderlich (33.)
  • 2:0 Handle (58.)

Strafen:

  • gelbe Karte Holthaus (3 )
  • gelbe Karte Papadopoulos (4 )

Schiedsrichter:

  • Steven Greif (Gotha)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 17.04.2021, 18:44 Uhr

lt | Stand: 17.04.2021, 15:52

Darstellung: