HBL: Essen-Abstieg rückt immer näher, Minden mit Achtungserfolg

Essens Abwehr fand gegen die gegnerische Offensive keine Mittel.

HBL: Essen-Abstieg rückt immer näher, Minden mit Achtungserfolg

In Göppingen hat TuSEM Essen erneut eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen und bleibt Vorletzter. GWD Minden hat immerhin einen Punkt geholt, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist aber geringer geworden.

Vier NRW-Klubs traten am Vatertag in der Handball-Bundesliga an. Einzig der TBV Lemgo Lippe konnte gewinnen, GWD Minden zeigte aber eine starke Mentalität, die immerhin mit einem Punkt belohnt wurde. Die Spiele im Überblick.

Frisch-Auf Göppingen gegen TuSEM Essen 35:27 (17:13)

TuSEM Essen nähert sich mit großen Schritten dem Abstieg in die zweite Liga. Am Donnerstagabend unterlag das Team von Trainer Jamal Naji Frisch-Auf Göppingen in gegnerischer Halle mit 27:35. Nach 30 Spieltagen bleibt Essen damit Vorletzter in der Handball-Bundesliga und hat acht Partien vor Schluss einen Rückstand von neun Zählern auf die rettenden Plätzen.

Die besten Essnener Torschütze waren Rechtaußen Dimitri Ignatow und Linksaußen Noah Beyer mit jeweils fünf Toren. Bei den Gastgebern erzielte der Top-Torjäger der Liga, Marcel Schiller, 13 Treffer.

In einer Woche trifft TuSEM zu Hause auf TBV Lemgo Lippe, wiederum eine Woche später ist der SC Magdeburg zu Gast in Essen. Will der Ruhr-Klub noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben, müssen diese Partien bereits gewonnen werden.

GWD Minden gegen MT Melsungen 30:30 (12:15)

Der GWD Minden hat eine weitere Chance verpasst, sich noch weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen, aber dennoch einen Achtungserfolg gefeiert. Gegen die MT Melsungen retteten die Ostwestfalen mit einer starken Leistung in der Schlussphase ein 30:30-Unentschieden. Damit bleibt Minden mit nur vier Punkten Vorsprung auf die Eulen Ludwigshafen, die am Donnerstag gegen den Bergischen HC gewonnen haben, aber aktuell den Gang in die zweite Liga antreten müssten, auf Platz 15.

Max Starr und Juri Knorr waren mit jeweils sechs Treffern die besten Mindener. Christoffer Rambo kam auf fünf Torerfolge. Am Dienstag trifft Minden im nächsten Spiel auf den HC Erlangen, der in der Tabelle unmittelbar vor dem GWD platziert ist.

TBV Lemgo Lippe gegen TVB 1898 Stuttgart 35:29 (19:15)

Mit einem 35:29-Erfolg gegen Stuttgart hat der TBV Lemgo Lippe seine positive Punktebilanz weiter ausgebaut auf 28:24 Zähler und rangiert damit auf dem zehnten Tabellenplatz.

Vor allem im Kollektiv überzeugten die Lemgoer, die am kommenden Dienstag ihr nächstes Spiel gegen Frisch-Auf Göppingen bestreiten, am Donnerstag. Mit Bjarki Mar Elisson (8 Tore), Gedeon Guardiola Villaplana (5), Christoph Theuerkauf (5), Frederik Simak (5) und Andreas Cederhol (4) kamen fünf TBV-Akteure auf vier Treffer oder mehr.

Eulen Ludwigshafen gegen Bergischer HC 28:22 (13:14)

Der Bergische HC hat gegen den Abstiegskandidaten Eulen Ludwigshafen die elfte Niederlage der Saison einstecken müssen. Obwohl der BHC in der ersten Halbzeit spielbestimmend war und geführt hat, gab es am Ende ein 22:28 beim Tabellen-17.. Im zweiten Spielabschnitt gab es nur acht Torerfolge.

Am treffsichersten beim BHC waren Fabian Gutbrod (6 Tore), Linus Arnesson (5) und Jeffrey Boomhouwer (4).

Stand: 13.05.2021, 20:55

Team S P
1. SG Flensburg-H. 34 62:6
2. THW Kiel 33 59:7
3. SC Magdeburg 33 46:20
4. Rhein-Neckar L. 33 43:23
5. Füchse Berlin 33 42:24
  ...    
18. Nordhorn-L. 33 17:49
19. TUSEM Essen 35 13:57
20. HSC 2000 Coburg 33 11:55
Darstellung: