Fußball | 3. Liga

MSV Duisburg feiert gegen Freiburg die Rettung

Stand: 07.05.2022, 19:04 Uhr

Der MSV Duisburg hat sich den Klassenerhalt in der 3. Liga gesichert. Gegen den SC Freiburg II gewannen die Meidericher am Samstag (07.05.2022) mit 1:0 (1:0) und konnten sich mal wieder bei Routinier Moritz Stoppelkamp bedanken.

Von Sebastian Hochrainer

Im vorletzten Spiel der Saison reichte den Duisburgern ein Treffer von des 35-Jährigen in der sechsten Minute, um den vorzeitigen Klassenerhalt einzutüten. Damit hat Trainer Torsten Ziegner, der unter der Woche den entlassenen Hagen Schmidt beerbte, seinen Auftrag erfüllt.

Knapper Erfolg für MSV Duisburg gegen SC Freiburg II

Sportschau 07.05.2022 03:30 Min. Verfügbar bis 07.05.2023 Das Erste

Entscheidender Blitzstart der Duisburger

Nach zwei deutlichen Niederlagen ging der MSV mit einer großen Portion Druck in die Partie. Der Vorsprung auf Viktoria Berlin, das den ersten Abstiegsplatz belegte betrug nur noch einen Punkt - jedoch auch bei einem Spiel weniger. Doch von Nervosität war zu Beginn keine Spur, stattdessen steckte jede Menge Tatendrang in den Duisburger Spielern.

Die Duisburger bejubeln einen Treffer von Moritz Stoppelkamp

Die Duisburger bejubeln einen Treffer von Moritz Stoppelkamp

Schon in der zweiten Minute hatte Stoppelkamp die erste gute Chance, scheiterte aber noch an Freiburg-Torhüter Lars Hunn. Kurz danach wurde es wieder gefährlich für die Gäste, wieder war es Stoppelkamp, doch diesmal landete der Ball im Tor. Diesmal fing er einen zu kurzen Rückpass ab und musste nur noch zum 1:0 ins leere Gehäuse einschieben (6.).

MSV dem zweiten Treffer ganz nah

Auch in der Folge dominierte der MSV das Spiel - hatte jedoch Pech, dass eine große Gelegenheit zum zweiten Tor verwehrt wurde. Nach einem Stoppelkamp-Ecke stoppte Freiburgs Hugo Siquet den Kopfball von Marvin Knoll mit dem ausgestreckten Arm - es gab aber überraschenderweise keinen Elfmeter (19.). Kurz vor der Pause gab es dann aber noch die große Chance aufs 2:0, Hunn wehrte einen Schuss von Orhan Ademi aus kurzer Distanz aber noch ab (43.).

Zweite Halbzeit nahezu ohne Höhepunkte

In der zweiten Halbzeit kam Freiburg ein wenig besser in die Partie und erspielte sich auch seine erste gute Chance. Daniels Ontuzans kam zum Abschluss und zwang MSV-Keeper Leo Weinkauf zu einer Glanzparade (56.).

Insgesamt hatte Duisburg die gegnerischen Angriffe aber gut im Griff, allzu häufig geriet das eigene Tor nicht in Gefahr. Weil es in der Offensive aber wenig Entlastung gab, musste der MSV noch um den direkten Klassenerhalft zittern. So richtig brenzlig wurde es aber auch in der Schlussphase nicht, weshalb Duisburg am Ende feiern durfte.

Darstellung: