Noch in dieser Saison: Fan-Rückkehr in Mönchengladbach möglich

Im Borussia-Park finden möglicherweise noch in dieser Saison Spiele mit Zuschauern statt.

Modellprojekt des Landes NRW

Noch in dieser Saison: Fan-Rückkehr in Mönchengladbach möglich

Von Christian Hornung

Trotz bundesweit steigender Inzidenzzahlen und einem erneut drohenden Lockdown gibt es die konkrete Perspektive, dass in dieser Bundesliga-Saison noch Fans in ein Stadion dürfen. Borussia Mönchengladbach darf dank eines Modellprojekts auf eine teilweise Rückkehr von Fan hoffen. Dies bestätigte ein Sprecher der Stadt am Freitag (09.04.21) der Sportschau - wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie kam es zum Zuschlag für Mönchengladbach?

Die Stadt hatte sich beim Land Nordrhein-Westfalen als Modellkommune beworben, um das öffentliche Leben zumindest in Teilbereichen wieder hochfahren zu dürfen. Am Freitagmittag bekam die Stadt Mönchengladbach den Zuschlag und gehört zu den ersten sechs Städten und Kreisen, die ab dem 19. April vorher festgelegte Projekte in den Bereichen Sport, Kultur, Freizeit und Gastronomie durchführen dürfen. Die weiteren Städte sind Ahaus und Münster, dazu kommen die Kreise Coesfeld und Waren, der Kreis und die Stadt Paderborn sowie der Kreis Soest mit Modellprojekten in Soest und Lippstadt.

Welche Spiele sind betroffen und wie viele Fans dürfen kommen?

Die Heimspiele am 25. April gegen Arminia Bielefeld und am 15. Mai gegen den VfB Stuttgart kommen infrage. Dirk Rütten, Pressesprecher der Stadt Mönchengladbach, sagt sportschau.de: "Es steht noch nicht fest, um welche konkrete Auslastung es dann geht. Aber wir werden kein halbvolles oder gar volles Stadion sehen. Trotzdem freuen wir uns natürlich sehr über diese Perspektive, wir hatten die Bewerbung gemeinsam mit der Stadt Krefeld damals binnen 24 Stunden eingereicht. Wir sind wild entschlossen, alles dafür zu tun, dass Borussia noch vor Fans spielen kann."

Welche Voraussetzungen müssen die Fans erfüllen?

Um aus dem Modellversuch möglichst genaue Schlüsse für die Zukunft ziehen zu können, wird nach Sportschau-Informationen jeder Zuschauer einzeln registriert und benötigt einen tagesaktuellen und natürlich negativen Covid-Test. Zudem müssen die Fans auch Nachtests machen und das Ergebnis der Stadt zur Verfügung stellen. Mönchengladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs (SPD) fordert zudem eine "digitale Kontaktpersonen-Nachverfolgung".

Ist der Verein in so kurzer Zeit für die Fan-Rückkehr gerüstet?

Ja, es gibt bereits ausführliche Hygienekonzepte für alle möglicherweise erlaubten Zuschauerzahlen. "Wir würden bereitstehen und wirken gern an allen Konzepten mit. Wir stehen der Sache natürlich total positiv gegenüber", sagt Borussias Sprecher Markus Aretz gegenüber sportschau.de. Zwei Spiele mit Zuschauern hat Gladbach in dieser Saison bereits ausgetragen: In der Saisonauftaktpartie gegen Union Berlin waren 10.383 Fans im Stadion (knapp 20 Prozent Auslastung), anschließend gegen den VfL Wolfsburg 300.

Kann das Projekt noch abgeblasen werden?

Ja, wenn die Inzidenzzahlen in der Stadt wieder dauerhaft über 100 steigen. Am Freitag lag diese in Mönchengladbach bei 76,2. Felix Heinrichs stellt klar: "Das Ganze muss begleitet sein von einer engen Testung - und vor allem von einem verantwortlichen Handeln in der Stadt. Die Menschen in Mönchengladbach sind jetzt aufgerufen, sich besonders verantwortungsbewusst zu verhalten. Schnellt die Inzidenz nach oben, müssen wir den Versuch sofort abbrechen."

Mönchengladbachs Oberbürgermeister: "Wollen Veranstaltungen wieder zulassen"

Sportschau 09.04.2021 00:20 Min. Verfügbar bis 09.04.2022 ARD


Dürfen weitere Bundesliga-Städte hoffen?

In Nordrhein-Westfalen ist aus den Städten mit Profifußball in der ersten Gruppe ab dem 19. April neben Mönchengladbach noch Paderborn dabei. In der zweiten Gruppe ab dem 26. April ist auch Köln ausgewählt worden. Für den FC kämen damit die beiden letzten Saison-Heimspiele gegen den SC Freiburg (09.05.21) und gegen den FC Schalke 04 (22.05.21) in Frage. Paderborn könnte am 21. April gegen den VfL Osnabrück, am 25. April gegen Fortuna Düsseldorf und am 16. Mai gegen die SpVgg Greuther Fürth öffnen.

Gibt es auch Öffnungen für andere Sportarten?

Wenn die von Landeswirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) geforderten Konzepte vorgelegt werden, sollen im ersten Öffnungsschritt auch die Eishockey-Arena in Krefeld und der Hockey-Park in Mönchengladbach Teil des Modellprojekts sein.

Stand: 09.04.2021, 16:15

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3375
2.RB Leipzig3365
3.Bor. Dortmund3361
4.VfL Wolfsburg3361
5.Eintr. Frankfurt3357
6.Bayer Leverkusen3352
 ...  
13.1. FSV Mainz 053336
14.Hertha BSC3335
15.Arm. Bielefeld3332
16.Werder Bremen3331
17.1. FC Köln3330
18.FC Schalke 043316
Darstellung: