Ohne Drittliga-Lizenz und Geldgeber: KFC Uerdingen droht endgültiges Aus

Das Logo des KFC Uerdingen prangt auf einer Eckfahne

Ohne Drittliga-Lizenz und Geldgeber: KFC Uerdingen droht endgültiges Aus

Dem KFC Uerdingen droht trotz des sportlich geglückten Klassenerhaltes in der 3. Liga das endgültige Aus.

Der Klub kann die Lizenzauflagen nicht erfüllen. "Die vom DFB für die Lizenzerteilung für die 3. Fußball-Liga gelegte finanzielle Hürde - die sofortige Hinterlegung eines hohen siebenstelligen Betrags - war für den KFC nicht fristgerecht zu erfüllen", hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch.

"Die aus unserer Sicht außerordentlich scharfen Lizenzauflagen dürften dem vorinsolvenzlichen Wirtschaften des KFC geschuldet sein", sagte Insolvenzverwalter Claus-Peter Kruth.

Neuer Investor schon wieder weg

Zudem hat sich der neue Investor überraschend wieder zurückgezogen, sodass der mit dem Gläubigern vereinbarte Insolvenzplan nicht mehr umgesetzt werden kann. Ein geplanter Neustart in der Regionalliga ist so nicht realisierbar.

"Ohne Investor und damit ohne finanzielle Planungssicherheit für die kommende Saison gibt es für die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH keine positive Fortführungsprognose mehr".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kruth: "Können uns über Abgang des Investors nur sehr wundern"

"Wir können uns trotz der gemachten Zusagen über den plötzlichen Abgang des Investors nur sehr wundern, nachdem dieser zuvor vereinbarungsgemäß Zahlungen geleistet hat", wird Kruth auf der Homepage des Vereins zitiert.

Kruth hatte sich in den vergangenen Tagen mit Investor Roman Gevorkyan eigentlich für die kommende Saison auf einen Neustart des KFC in der Regionalliga verständigt. "Hierfür steht der Investor aber jetzt doch nicht zur Verfügung", teilte Uerdingen mit.

Erst Anfang des Jahres hatte der KFC im Zuge des Ausstiegs von Investor Michail Ponomarew Insolvenz angemeldet. Ponomarews Anteile übernahm Gevorkyan, der mit der Noah Group als Hauptanteilseigner an der KFC Uerdingen GmbH einstieg. Die Schulden sollen bei zehn Millionen Euro liegen.

GmbH wird wohl im Regelinsolvenzverfahren abgewickelt

Die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH werde nun voraussichtlich im Regelinsolvenzverfahren abgewickelt, ein kurzfristiger Verfahrensabschluss sei nicht mehr zu erwarten.

"Dieser Schritt ist leider ohne Alternative. Dass wir überhaupt bis hierhin gekommen sind, ist ein Verdienst der vielen Unterstützer, insbesondere der Mitarbeiter und Fans, die dem KFC in den vergangenen schwierigen Wochen und Monaten zur Seite gestanden haben", so Kruth. Die weitere sportliche Planung liege nun in den Händen des KFC Uerdingen 05 e.V. - vom Start in einer tieferen Spieklasse bis hin zum vollständigen Rückzug scheint alles möglich.

Meppen darf voraussichtlich Drittligist bleiben

Der DFB bestätigte am Mittwoch, "dass im Rahmen der Bedingungserfüllung im Zulassungsverfahren der 3. Liga (...) keine weiteren Unterlagen (...) eingegangen sind". Mit einer offiziellen Entscheidung sei "im Laufe der nächsten Wochen" zu rechnen. Nun darf der SV Meppen trotz seines sportlichen Abstiegs auf einen Verbleib in der 3. Liga hoffen. Die Emsländer sind als Tabellen-17. der abgelaufenen Saison der erste Nachrücker für die Uerdinger.

Fußball 3. Liga: SV Waldhof Mannheim – KFC Uerdingen Sport im Westen 22.05.2021 01:45:27 Std. Verfügbar bis 22.05.2022 WDR

Stand: 02.06.2021, 15:23

Darstellung: