Bittere Niederlagen für BHC und Essen gegen Spitzen-Duo

Flensburg verteidigt Tabellenführung mit Zittersieg gegen Essen Sportschau 15.04.2021 05:50 Min. Verfügbar bis 15.04.2022 Das Erste

Bittere Niederlagen für BHC und Essen gegen Spitzen-Duo

Der Bergische HC und TuSEM Essen haben am 26. Spieltag der Handball-Bundesliga jeweils eine Niederlage hinnehmen müssen.

Der BHC unterlag beim Tabellenzweiten THW Kiel am Donnerstagabend 30:33 (14:16) und rangiert in der wegen der unterschiedlichen Anzahl an absolvierten Spielen leicht verzerrten Tabelle auf Rang acht. Essen verlor in einem Krimi gegen den Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt mit 28:29 (14:15) und rutschte auf den vorletzten Platz ab.

Für den BHC war es das erste Spiel nach einer zweiwöchigen Corona-Quarantäne. Neben den Langzeitverletzten Yannick Fraatz und Maciej Majdzinski (beide Kreuzbandriss) mussten die Bergischen auch auf Tomas Babak, Csaba Szücs, Fabian Gutbrod, Tom Kare Nikolaisen und Sebastian Damm verzichten.

BHC kämpft sich zur Pause wieder ran

Nach drei Paraden von Kiels Torhüter Niklas Landin und zwei von seinem Gegenüber Christopher Rudeck erzielte Kiels Miha Zarabec nach knapp vier Minuten den ersten Treffer der Partie. Der BHC spielte seine Angriffe konzentriert aus und lieferte einen beherzten Auftritt ab, scheiterte beim Abschluss aber mehrfach am starken Landin.

Alexander Weck vom Bergischen HC versucht, Sandor Sagosen (am Ball) vom THW Kiel zu stoppen.

Alexander Weck vom Bergischen HC versucht, Sandor Sagosen (am Ball) vom THW Kiel zu stoppen.

Kiel zeigte sich mit seiner hohen individuellen Qualität zunehmend treffsicherer und setzte sich in der 13. Minute erstmals mit drei Toren ab (5:8). Wenn die Bergischen zu einem Treffer kamen, konterten die Norddeutschen meist umgehend. In der Schlussphase der ersten Hälfte ließ beim THW die Treffsicherheit etwas nach. Mit der Halbzeitsirene verkürzte Arnor Thor Gunnarsson den BHC-Rückstand per Siebenmeter auf zwei Treffer (14:16).

Ersatzgeschwächter BHC verliert Spiel in der Schlussphase

Auch nach der Pause lieferte der BHC den Kielern einen harten Kampf, Max Darj (36.) glich zum 18:18 aus. Doch mit zunehmender Spielzeit ließen bei den ersatzgeschwächten Löwen Kraft und Konzentration etwas nach. Der Treffer von Steffen Weinhold (43.) zum 21:24 brachte den THW wieder mit drei Toren in Front. Der BHC kassierte mehr Treffer durch die Mitte, was Hinze in einer Auszeit kritisierte.

Anschließend kamen die Bergischen gegen nun defensiver agierende Hausherren wieder besser ins Spiel, sodass Max Darj in der 48. Minute erneut ausgleichen konnte (25:25). In der Schlussphase zog Kiel das Tempo allerdings noch einmal an und feierte letztendlich einen verdienten Arbeitssieg.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 26. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 15.04.2021 | 19.00 Uhr

Wappen THW Kiel

THW Kiel

N. Landin, Quenstedt – Ehrig (1), Reinkind, Sunnefeldt, Weinhold (3), Duvnjak (4), Sagosen (3), Zarabec (7), Horak – Ekberg (8/5), Dahmke, M. Landin (2) – Ciudad Benitez, Pekeler, Wiencek (5)

33
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Mrkva, Rudeck – Nippes, D. Schmidt (4), Uscins, Arnesson (3), Fontaine, Stutzke, Weck (6) – A. Gunnarsson (8/4), Thomas, Boomhouwer, Schmitz (2) – Bergner (1), Darj (6), Leppich

30

Fakten und Zahlen zum Spiel

THW Kiel Bergischer HC
Siebenmeter 7 Würfe, 5 Treffer 4 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 4 Min. 8 Min.

Schiedsrichter:

  • Schneider (Barleben), Hartmann (Magdeburg)

Stand der Statistik: Donnerstag, 15.04.2021, 21:09 Uhr

In Essen entwickelte sich nach einer Anfangsphase mit leichten Vorteilen für die Gäste ein Spiel auf Augenhöhe. Justin Müller (12.) brachte den TuSEM erstmals in Führung. Erst in der 25. Minute hatte Titelaspirant Flensburg einen Vorsprung von drei Toren (10:13), die Essens Malte Seidel, Müller und Dennis Szczesny mit drei Treffern in Serie erneut egalisierten. Magnus Abelvik Röd sorgte für eine hauchdünne Pausenführung der Norddeutschen (14:15).

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie hochspannend, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. 24 Sekunden vor Schluss - beim Stand vom 28:28 - vergab Flensburg einen Siebenmeter, blieb aber in Ballbesitz. Bei noch sieben Sekunden auf der Uhr erzielte Hampus Wanne mit dem nächsten Siebenmeter dann den Siegtreffer.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 26. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 15.04.2021 | 19.00 Uhr

Wappen TUSEM Essen

TUSEM Essen

Bliß, Fuchs – L. Firnhaber (1), Rozman, Morante Maldonado (4), Jus. Müller (6), Seidel (1), Szczesny (2), Wolf – Ignatow (1), Klingler (1/1), Becher, Beyer (7/4) – Durmaz, Ingenpass, Zechel (5)

28
Wappen SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt

Bergerud, B. Buric – Petersson (1), Röd (3), Gottfridsson (8/2), Holpert, Larsen (1), Johannessen (5) – Steinhauser, Svan (1), Jöndal (3), Wanne (3/3) – Golla (3), Hald (1)

29

Fakten und Zahlen zum Spiel

TUSEM Essen SG Flensburg-Handewitt
Siebenmeter 5 Würfe, 5 Treffer 9 Würfe, 5 Treffer
Strafminuten 6 Min. 6 Min.

Schiedsrichter:

  • Fedtke (Berlin), Wienrich (Berlin)

Stand der Statistik: Donnerstag, 15.04.2021, 20:59 Uhr

Stand: 15.04.2021, 20:42

Darstellung: