Funkel im Interview - Darum packen wir den Klassenerhalt

Friedhelm Funkel gestikuliert beim WDR-Interview im Geißbockheim

Funkel im Interview - Darum packen wir den Klassenerhalt

Von Nesrin Elnabolsy

Friedhelm Funkel hat die Aussichten des 1. FC Köln auf den Klassenerhalt klar verbessert. Im Interview erklärt er, warum er die neue Aufgabe optimistisch angegangen ist und was er von der Relegation hält.

Unter Friedhelm Funkel hat der 1. FC Köln wieder neue Hoffnung geschöpft. Nach einer Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen (0:3) gab es zuletzt zwei Erfolge für den aktuellen 16. der Bundesliga – gegen RB Leipzig (2:1) und beim FC Augsburg (3:2). Nach diesen Siegen ist die Chance auf den Klassenerhalt plötzlich wieder groß.

Übrige Gegner machten Funkel Mut

Im WDR-Interview spricht Funkel über seine Gefühlswelt, als er seinen neuen Job angetreten hat, und verrät auch, dass "ich aufgrund des Restprogramms das Risiko nicht so groß fand, dass ich es nicht annehmen würde. Ich habe niemals Angst davor gehabt, meinen Ruf zu verlieren. Ich weiß, worauf ich mich eingelassen habe."

In den letzten drei Spielen geht es für Köln gegen den SC Freiburg (H), Hertha BSC (A) und Schalke 04 (H). "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir alle Spiele gewinnen wollen und wir so auch auf den Platz gehen müssen. Das kann die Mannschaft, sie hat das nötige Selbstvertrauen dafür", so Funkel.

"Niemals Angst gehabt, meinen Ruf zu verlieren" - Funkels letzte Mission in Köln Sportschau 05.05.2021 11:54 Min. Verfügbar bis 05.05.2022 Das Erste Von Nesrin Elnabolsy

Bloß keine Relegation gegen Düsseldorf

Für den 67-Jährigen könnte es noch zwei weitere Spiele geben – nämlich, wenn Köln auf dem aktuellen Tabellenplatz verharrt. Dann könnte sogar sein Ex-Klub Fortuna Düsseldorf der Gegner sein. "Das ist keine schöne Vorstellung, das möchte ich nach Möglichkeit vermeiden, überhaupt die Relegation. Ich möchte mit Köln 15. werden. Das schaffen wir, weil wir eine gute Mannschaft haben und in der Erfolgsspur sind, die wir noch ausbauen wollen", sagt Funkel.

Zumal sich eine Rettung über den Relegations-Umweg für ihn wohl nicht richtig anfühlen würde, denn das Trainer-Urgestein ist kein Freund dieser Regelung. "Ich finde, dass die drei Letzten der Bundesliga absteigen und die drei Ersten der 2. Liga aufsteigen müssen", sagt Funkel, der nochmal betonte, dass nach dieser Saison Schluss für ihn ist – zumindest vorerst: "Dann mache ich Platz für jüngere Leute. Aber ich schließe nicht aus, dass ich nochmal im Profifußball arbeiten werde", so Funkel.

Alle Personen, die am Interview teilgenommen haben, wurden vorher auf SARS-CoV-2 getestet.

Stand: 05.05.2021, 16:08

Darstellung: