Haie verlieren unglücklich, Roosters siegen

KEC-Torwart Justin Pogge

Haie verlieren unglücklich, Roosters siegen

In einem spannenden Eishockey-Spiel haben die Kölner Haie den Adlern Mannheim alles abverlangt, mussten sich aber im Penaltyschießen geschlagen geben. Iserlohn schlug Nürnberg.

Die Kölner Haie haben am Donnerstag mit einem 2:3 (2:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Adler Mannheim verloren und geraten damit im Rennen um die Playoff-Plätze ins Hintertreffen. Die Treffer erzielten für Köln Lucas Dumont (7.) und Frederik Tiffels (19.). Für die Adler trafen Markus Eisenschmid (12.) und Joonas Lehtivuori (42.). Im Penaltyschießen zeigten die Adler Mannheim dann die besseren Nerven.

Adler verzweifeln am KEC-Torwart

Die Haie begannen forsch und erarbeiteten sich einige gute Schusschancen. Das wurde nach sieben Minuten durch Dumont erstmals belohnt. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichener, mit den besseren Gelegenheiten für Köln. Der Pfosten verhinderte den zweiten Haie-Treffer (10.). Aus dem Nichts gelang Eisenschmid der Ausgleich. Der Treffer wurde erst nach Videobeweis gegeben. Als alles schon mit einem Remis zur Drittelpause rechnete, schlug Tiffels für die Kölner nochmal zu.

Im zweiten Abschnitt steigerte sich Mannheim - ins Tor brachten sie den Puck dennoch nicht. Entweder stand der Pfosten im Weg oder der bärenstarke KEC-Goalie Justin Pogge. Es lag aber nicht nur am Kölner Keeper, die Haie verteidigten leidenschaftlich gegen den Spitzenreiter der DEL Gruppe Süd.

Haie versagen Nerven im Penaltyschießen

Keine zwei Minuten waren im Schlussabschnitt gespielt, da lag die Scheibe im Kölner Tor: Lehtivuori zog in Überzahl von der blauen Linie ab und versenkte den Schuss im rechten Winkel. Mannheim drängte Köln nun häufig in die Defensive, aber dort blieben die Haie standhaft. Wenn der Puck doch mal auf das Tor kam, stand dort der überragende Pogge und entschärfte alle Adler-Abschlüsse.

In der Verlängerung hatten dann die Haie 29 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Sieg: Tiffels traf in Überzahl den Innenpfosten, von dort ging die Scheibe jedoch nicht über die Linie. Im Penalty-Schootout sicherte sich Mannheim mit den besseren Nerven den Zusatzpunkt. Die Adler versenkten zwei von zwei Versuchen, der KEC traf dagegen nicht.

Iserlohn siegt in Overtime

Im Parallelspiel mussten die Iserlohn Roosters gegen Nürnberg ebenfalls in die Overtime. Die Sauerländer behielten mit 3:2 (1:2, 0:0, 1:0) in der Overtime die Oberhand. Eric Cornel hatte die ice Tigers nach gerade mal 50 Sekunden in Führung geschossen. Philip Riefers glich nur 25 Sekunden später aus. Tigers-Profi Daniel Schmölz (9.) und Marko Friedrich (42.) sorgten für ein 2:2 nach den regulären 60 Minuten. Joseph Whitney (64.) ließ schließlich die Roosters jubeln.

Statistik

Eishockey · DEL 37. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 08.04.2021 | 18.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Pogge – Mo. Müller, D. Tiffels, Zerressen, Sennheim, Ugbekile, Gagné, Gnyp – F. Tiffels, Sheppard, Ma. Müller, Barinka, Matsumoto, Akeson, Chrobot, Sill, Dumont, Oblinger, M. Zalewski, Uvira

2
Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Lehtivuori, Larkin, Akdag, Reul, Katic, Schira, Wirth – D. Wolf, Smith, Plachta, Leier, Bast, Krämmer, Eisenschmid, Collins, Shinnimin, Elias, Loibl, Huhtala

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Adler Mannheim
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 0 Tore 6 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 24 Min. 16 Min.

Strafen:

  • Mo. Müller - 2 Min. - Stockschlag
  • Gagné - 2 Min. - Beinstellen
  • Mo. Müller - 2 Min. - Beinstellen
  • Leier - 2 Min. - Beinstellen
  • Uvira - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Reul - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Reul - 2 Min. - Beinstellen
  • D. Tiffels - 10 Min. - Check von Hinten
  • D. Tiffels - 2 Min. - Check von Hinten
  • Leier - 2 Min. - Behinderung
  • Sennheim - 2 Min. - Beinstellen
  • Akdag - 2 Min. - Behinderung
  • D. Wolf - 2 Min. - Halten
  • Sheppard - 2 Min. - Unnötige Härte
  • D. Wolf - 2 Min. - Unnötige Härte
  • D. Wolf - 2 Min. - Unnötige Härte

Tore:

  • 1:0 (5:42) Dumont (Chrobot)
  • 1:1 (11:01) Eisenschmid (Shinnimin, Collins)
  • 2:1 (18:57) D. Tiffels (Sill)
  • 2:2 (41:02) Lehtivuori (Eisenschmid, Smith) PP1
  • 2:3 (65:00) Krämmer GWS

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Aleksi Rantala,

Stand der Statistik: Donnerstag, 08.04.2021, 21:20 Uhr

red | Stand: 08.04.2021, 16:10

DEL | Tabelle

Team S P
1. Adler Mannheim 38 87
2. EHC RB München 38 79
3. ERC Ingolstadt 38 59
  ...    
4. Straubing Tigers 37 53
5. Schwenninger WW 38 54
6. Augsburger P. 38 46
7. Nürnberg Ice T. 38 40
Darstellung: